Reiseinformationen

Die Entfernung von Deutschland nach Neuseeland beträgt ungefähr 25 Flugstunden. Die Uhren gehen auf Neuseeland im Vergleich zu Deutschland im Sommer 11 und im Winter 12 Stunden vor.
Einreise
Bürger von Mitgliedsstaaten der EU oder der Schweiz benötigen für die Einreise nach Neuseeland einen gültigen Reisepass. Ein Visum wird im Falle von Touristen und Geschäftsreisenden bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 3 Monaten nicht benötigt. Eine dem Reisezweck entsprechende Erlaubnis wird bei der Einreise ausgehändigt. Um diese zu erhalten, muss neben dem Reisepass ein Rück- oder Weiterflugticket sowie (falls erforderlich) ein Visum für das betreffende Land vorgelegt werden. Des weiteren sind ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt nachzuweisen.
Amtssprachen und Währung
Amtssprachen sind Englisch und Maori, die Sprache der Ureinwohner. Die Landeswährung ist der Neuseeländische Dollar. 1 Neuseeländischer Dollar entspricht nach derzeitigem Stand (September 2010) ungefähr 0,55 Euro. Für 1 Euro erhält man also ungefähr 1,83 Neuseeländische Dollar.
Reisezeit
Bei einer Reise nach Neuseeland ist zu berücksichtigen, dass hier zwischen Juli und September Winter ist, während die Sommermonate zwischen Dezember und März liegen. Insgesamt ist Neuseeland durch ein sehr wechselhaftes Wetter geprägt und ganzjährig besteht eine relativ hohe Regenwahrscheinlichkeit. Als Ausnahme ist der Nordteil der nördlichen Insel zu erwähnen. Hier herrschen fast schon tropische Verhältnisse mit heißen Sommern und milden Wintern. Auf der südlichen Insel sind die Temperaturen im Durchschnitt niedriger als auf der Nordinsel und insbesondere der Westteil der ersteren ist sehr reich an Niederschlägen. In den Höhenlagen liegt mitunter ganzjährig Schnee. Im Winter kann die Schneefallgrenze bis in das Tiefland hinabsteigen. Insgesamt können die Sommermonate von Dezember bis März als die beste Reisezeit angesehen werden. Doch auch dann sollte man auf sämtliche Eventualitäten vorbereitet sein.