Flugzeug

Die bekannteste innerdeutsche Fluggesellschaft ist Lufthansa (LH), aber auch Airlines wie Air Berlin (AB) verbinden zahlreiche deutsche Städte miteinander.
Verbindungen durch Bedarfsflugdienste mit festen Abflugzeiten nach Helgoland, Sylt und einigen Ostfriesischen Inseln sowie nach Usedom werden im Sommer angeboten. So bietet beispielsweise OLT (OL) im Sommer unter anderem wöchentliche Flüge von Bremen, Frankfurt am Main, Köln/Bonn sowie Zürich nach Heringsdorf auf Usedom an. Air Hamburg (AH) fliegt von Hamburg aus Helgoland, Sylt und Juist an. Schließlich stehen auf Anforderung auch Taxiflugdienste zwischen allen Verkehrsflughäfen zur Verfügung.
Air Berlin fliegt im Sommer ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln/Bonn, München, Nürnberg, Osnabrück/Münster und Stuttgart nach Sylt. Darüber hinaus fliegt Air Berlin in dieser Zeit auch von Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart nach Usedom.
Lufthansa steuert von unter anderem Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart aus Westerland (Sylt) an.
Inland-Flughäfen
Der größte Flughafen im innerdeutschen Flugverkehr ist Frankfurt am Main. Von hier aus können fast alle deutschen Flughäfen innerhalb von durchschnittlich 50 Minuten erreicht werden. Low-Cost-Carrier fliegen häufig von kleineren Flughäfen wie Berlin-Tempelhof, Münster-Osnabrück oder Paderborn-Lippstadt. Auf diese Weise erhalten diese Flughäfen im innerdeutschen und europäischen Luftverkehr eine zunehmend wichtigere Rolle.