Schwerin & Neubrandenburg

Schwerin ist die Hauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Das am Schweriner See gelegene Schweriner Schloss ist ein herausragendes Beispiel für die gotische Baukunst in Deutschland. Der das Schloss umgebende Schlossgarten mit seinen Laubengängen trägt noch zusätzlich zur besonderen Atmosphäre bei.
Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt sind unter anderem der Dom, das älteste Gebäude der Stadt, das Rathaus und ein Museum mit einer interessanten Sammlung französischer, deutscher und niederländischer Gemälde aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.
Weitere lohnenswerte Ziele sind die barocke Schelfkirche sowie die Schleifmühle. Der Zippendorfer Strand am Südufer des Schweriner Sees lädt derweil zum Baden und Sonnen ein.
Neubrandenburg
Das am Tollensesee gelegene Neubrandenburg ist einen Besuch wert, weil es eine jener raren Städte ist, deren mittelalterliche Befestigungsanlagen noch nahezu vollständig erhalten geblieben sind. Der alte Stadtkern wird noch heute von einer Ringmauer mit vier Stadttoren, drei Wassergräben und einer Anzahl romantischer Wiekhäusern, die einst der Verteidigung dienten, umschlossen. Im 2. Weltkrieg wurde die Neubrandenburger Marienkirche zwar beschädigt. Inzwischen wurde sie jedoch zu einer Konzertkirche umgebaut.