Essen & Trinken

Da Schleswig-Holstein im Westen wie Osten vom Meer umgeben ist, kann es nicht verwundern, dass Fisch eine entsprechend große Rolle in der Ernährung der Schleswig-Holsteiner spielt. Speziell als Zwischenmahlzeit sind Fisch- und Krappenbrötchen sehr beliebt. Doch auch neben Hering und Dorsch birgt das Land die eine oder andere Delikatesse.
So gibt es in Schleswig-Holstein eine Käsestraße, in der fast drei dutzend Höfe mehr als 100 verschiedene Käsesorten herstellen. Zu den typisch schleswig-holsteinischen Gerichten zählt des Weiteren unter anderem Labskaus (gepökeltes Rindfleisch in Wasser gekocht und mit Roten Beten, Salzgurken, Zwiebeln und Matjes durch den Fleischwolf gedreht). Neben dieser deftigen Küche ist die Ostseeküste aber auch Heimat einer süßen Köstlichkeit: von Lübecker Marzipan.
Zu den beliebten und weit verbreiteten Fischgerichten in Hamburg zählen Matjes, Bismarckhering, Räucheraal oder Hamburger Aalsuppe. Ein weiteres typisches Hamburger Gericht ist die Finkenwerder Scholle (Scholle gefüllt mit Speck, Zwiebeln und Garnelen).
Hamburger National ist die Hamburger Variante des Steckrübeneintopfs (Steckrüben, Schweinebauch und Kartoffeln). Wie in ganz Norddeutschland sind auch in Hamburg Kohlgerichte weit verbreitet. Zu den Hamburger Süßspeisen zählen unter anderem die Rote Grütze oder der Große Hans (ein in Wasser gekochter Teig aus Mehl, Butter, Eier und Rosinen).
Das lokale Hamburger Bier kommt von der Holsten-Brauerei. Neben Bier sind in Schleswig-Holstein und Hamburg auch Schnäpse wie Korn sehr beliebt.