Sachsen

Sachsen

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten Deutschlands. Er grenzt im Westen an Thüringen, im Norden an Brandenburg und Sachsen-Anhalt, im Südwesten an Bayern, im Süden und im Südosten an Tschechien und im Osten an Polen. Landschaftlich beginnt Sachsen im Südwesten mit dem hügeligen Vogtland. Von dort aus erhebt sich Richtung Osten das Erzgebirge. Südlich Dresdens geht dieses in die Sächsische Schweiz über, den sächsischen Teil des Elbsandsteingebirges.
Im Osten Sachsens liegt die Oberlausitz, die in ihrem südlichen Teil hügelig bis bergig ist (Lausitzer Bergland) und Richtung Norden immer flacher wird. Die meisten größeren Städte Sachsens – Dresden, Chemnitz, Zwickau – liegen im Hügelland nördlich des Erzgebirges. An das Hügelland schließt sich weiter im Norden – zwischen Thüringen und Brandenburg – die Leipziger Tieflandbucht an.
Der bedeutendste Fluss Sachsens ist die Elbe, die das Land von Tschechien kommend Richtung Sachsen-Anhalt durchfließt. Darüber hinaus entspringen in Sachsen die Spree, die Zschopau und die Mulde. Die höchste Erhebung Sachsens ist der Fichtelberg mit 1.215 Metern.