Thüringer Wald

Dichte Fichtenbergwälder und frische Bergwiesen prägen die Landschaft dieses Mittelgebirges. Insbesondere Wanderer und Radfahrer kommen hier her, um in der Natur zu entspannen. Der Weg ist das Ziel, diese alte Weisheit gilt insbesondere für den Rennsteig, einen weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannter Höhen- und Radwanderweg, der den gesamten Naturpark Thüringer Wald durchzieht. Startpunkt des Rennsteigs ist das kleine Hörschel bei Eisenach.
Über knapp 200 Kilometer geht es nach Südosten, nach dem Thüringer Wald führt der Rennsteig noch durch die Naturparks Frankenwald und Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Auf der Strecke kommt man unter anderem nach Ruhla, wo man den Miniaturenpark »mini-a-thür« besichtigen kann, oder zu dem wunderschönen Bergsee Ebertswiese bei Floh-Seligenthal.
Doch auch jenseits des Rennsteigs gibt es zahlreiche Wanderwege. Eine Naturpark-Route führt die Urlauber zielgenau zu allen Sehenswürdigkeiten des Naturparks. Sie startet wie der Rennsteig bei Hörschel und endet bei Saalfeld. Auf den etwa 450 Kilometern bieten zahlreiche Informationszentren Wissenswertes über Natur und Kultur der Region.
Im Winter ist der Thüringer Wald ein beliebtes Wintersportgebiet. Hier liegt der berühmteste Wintersportort Thüringens, Oberhof, insbesondere bekannt als Austragungsort von Biathlon-Weltcup-Rennen. Ein weiteres Wintersportzentrum im Thüringer Wald befindet sich in und um Suhl.