Rhein-Main-Gebiet

Im Rhein-Main-Gebiet liegen die wichtigsten Städte Hessens. Die größte unter ihnen, Frankfurt am Main, hat nicht nur den größten Flughafen Deutschlands und eine atemberaubende Skyline zu bieten, sondern weist auch ein reiches historisches Erbe auf. Hierzu zählen unter anderem die komplette Altstadt mit dem Kaiserdom, dem Römerberg, der Paulskirche und dem Geburtshaus Johann Wolfgang von Goethes.
Die Landeshauptstadt Wiesbaden beherbergt neben dem hessischen Landtag, untergebracht im einstigen Stadtschloss, unter anderem das Kurhaus, das Casino sowie das Erbprinzenpalais. Weitere Sehenswürdigkeiten sind Schloss Bieberich, die Festung Reduit und der Neroberg, der über die Nerobergbahn erreichbar ist und von dem aus man eine herrliche Aussicht über das 80 Meter tiefer gelegene Wiesbaden hat.
Daneben verfügt das Rhein-Main-Gebiet, schon im Mittelalter eines der Ballungszentren Deutschlands, über zahlreiche Klöster, Burgen und Schlösser. Hierzu zählen unter anderem Burg Falkenstein bei Darmstadt, das Kloster Lorsch an der Bergstraße sowie das Auerbacher Schloss.
Auch die Limesstraße verläuft durch das Rhein-Main-Gebiet. Entlang seines Verlaufs findet man zahlreiche Aussichtstürme und Kastelle aus der Zeit der Römer. Zu ihnen gehört beispielsweise das Kastell Zugmantel nördlich von Wiesbaden. Begeisterte Fahrradfahrer können dem alten Grenzwall auch auf dem Limes Radweg näher kommen.
Ein Bauwerk aus jüngerer Zeit befindet sich bei Rüdesheim: Das Niederwalddenkmal, das die Germania darstellt, stammt aus dem 19. Jahrhundert. Reizvoll sind auch die Städte im Mittelrheintal. In der Drosselgasse in Rüdesheim reihen sich auf nicht einmal 150 Metern Weingaststätten und Gartenschenken aneinander.