Westfalen

Ein herrliches Wandergebiet in Westfalen sind beispielsweise die Naturschutzgebiete des Teutoburger Waldes. Bekannt ist diese Region insbesondere als der angebliche Ort der »Varusschlacht«. An dieses Ereignis aus dem Jahre 9 n. Chr. erinnert heute das Hermannsdenkmal bei Detmold. In Detmold liegt auch ein im Stil der Weserrenaissance gehaltene fürstliche Schloss. Weitere Beispiele jener Stilrichtung findet man in Lemgo mit dem Hexenbürgermeisterhaus, dem Schloss Brake mit dem Weserrenaissance-Museum und dem restaurierten Stadtkern rund um das Rathaus.
Bei Horn-Bad Meinberg stößt man auf die spektakuläre Kulisse der Externsteine, einer beeindruckenden Felsengruppe. In Paderborn findet man mit dem Heinz-Nixdorf-MuseumsForum (HNF) das größte Computermuseum der Welt. Eine weitere Paderborner Sehenswürdigkeit ist das Schloss Neuhaus. Das Wasserschloss war einst die Residenz des Fürstbischofs. Das Wahrzeichen des Teutoburger Waldes ist schließlich das 88 Meter hohe Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica. Schließlich befindet sich auch in Altenbeken mit dem Eisenbahn-Viadukt und seinen 24 Steinbögen, die sich über das Beke-Tal erheben, eine bekannte Sehenswürdigkeit.
Münsterland
Die wichtigste Stadt des Münsterlandes ist selbstverständlich Münster. Die alte Bischofsstadt verfügt über eine wunderschöne Altstadt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt der Prinzipalmarkt. Im gotischen Rathaus wurde 1648 der Westfälische Frieden geschlossen, der dem Dreißigjährigen Krieg ein Ende setzte.
Sauerland
Im Süden grenzt das Sauerland an das Münsterland an. Die von stillen Seen, Wäldern und Hügeln geprägte Landschaft lädt im Sommer zum Wandern und Radfahren und im Winter zum Skilaufen ein.