Verkehrsbestimmungen

  • In jedem Fahrzeug muss ein rotes Warndreieck mitgeführt werden.
  • Verlassen Autofahrer ihr Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften und halten sich auf der Fahrbahn auf, so ist das Tragen von fluoreszierenden Warnwesten vorgeschrieben.
  • Das Abblendlicht muss tagsüber jederzeit eingeschaltet sein.
  • Straßenbahnen haben immer Vorfahrt.
  • Die zulässige Promillehöchstgrenze liegt bei 0.
  • Schwarz-gelbe und gelbe Streifen an Bordsteinen signalisieren ein Parkverbot. Weiße Bordsteinstreifen bedeuten, dass kostenloses Parken möglich ist. Blaue Streifen bedeuten, dass das Parken gebührenpflichtig ist. Für Autobusse und Taxis sind gelbe Parkflächen reserviert. Auf grünen Parkflächen besteht unter der Woche zwischen 08:00 und 09:30 Uhr und von 14:30 bis 16:00 Uhr Parkverbot.
  • In Italien herrscht Gurtpflicht.
  • Telefonate dürfen während der Fahrt nur mit einer Freisprechanlage geführt werden.
  • Auf italienischen Autobahnen ist privates Abschleppen verboten. Die Nummer für den Pannendienst lautet 116. Angegeben werden sollten Standort, Wagennummer und Wagentyp.
  • Für Motorradfahrer und deren Beifahrer herrscht Helmpflicht. Tragen Sie keinen der europäischen DIN-Norm entsprechenden Helm so wird das Motorrad für 30 Tage konfisziert und ein Bußgeld erteilt.
  • Bologna und Mailand erheben eine eigene Maut für die Innenstadt. Im historischen Zentrum Roms gilt unter der Woche ein komplettes Fahrverbot für Privatpersonen. Lediglich Busse, Taxis, Lieferanten und Besitzer einer Genehmigung (Kosten: 360 Euro im Jahr) dürfen in das Zentrum fahren.

Höchstgeschwindigkeiten

  • in geschlossenen Ortschaften: 50 km/h
  • auf Landstraßen: 90 km/h
  • auf Schnellstraßen: 110 km/h
  • auf Autobahnen: 130 km/h (110 km/h bei Regen)
  • auf dreispurigen Autobahnen: 150 km/h in den gekennzeichneten Abschnitten (nur bei günstigen Wetterbedingungen).
  • Ein Strafmandat ist sofort zu bezahlen. Bei Geschwindigkeitsübertretungen gelten sehr hohe Geldstrafen.