Essen & Trinken

Insulare Küche ist naturgemäß maritime Küche. Dies gilt auch für Sardinien. Zu den zahlreichen Gerichten aus dem Mittelmeer, die man auf sardischen Speisekarten finden kann, zählen unter anderem Burrida, ein Eintopf mit Katzenhai und Rochen, Calamaretti alla Sarda, gefüllte junge Tintenfische, und Hummer in Suppen, Eintöpfen oder einfach gegrillt.
Aufgrund der geographischen Struktur der Insel kann Wein nur an wenigen Stellen angebaut werden. Die meisten Weinanbaugebiete befinden sich in der Ebene von Campidano im Süden und in der Region um Alghero im Nordwesten.
Während aus dem Norden der Insel vor allem frische, fruchtige Weißweine kommen, ist das Angebot im Süden vielfältiger. Zu den verbreitetsten Weinen zählen Malvasia, Vernaccia und Cannonau.
Der einzige DOCG-Wein Sardiniens ist der Vermentino di Gallura, ein trockener Weißwein aus dem Weinanbaugebiet Sassarese im Nordosten der Insel.