Geographie

Österreich liegt in Mitteleuropa. Über die Hälfte des Staatsgebietes ist Teil der Alpen. Das Land erstreckt sich von Westen nach Osten zwischen Rhein bzw. Bodensee und der pannonischen Tiefebene. Von Norden begrenzen die Böhmische Masse und Thaya sowie im Süden die Karawanken und das steirische Hügelland die Alpenrepublik. Direkte Nachbarn des Binnenstaates Österreich sind: Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, die Tschechische Republik, die Slowakische Republik, Ungarn, Slowenien und Italien.
Es gibt fünf Großlandschaften: die Ostalpen, das Alpen- und Karpatenvorland, das Vorland im Osten, das Wiener Becken und das Granit- und Gneishochland. Fast die Hälfte des gebirgigen Landes – Österreich hat rund 1.000 Dreitausender – bedeckt Wald, der höchste Berg ist mit 3.798 Metern der Großglockner.
Neben den Bergen locken im Sommer auch die österreichischen Seen viele Besucher an. Beliebt sind die Kärntner Seen und die Seen des Salzkammergutes. Die bekanntesten sind der Wörthersee, der Millstätter See, der Ossiacher See und der Weißensee in Kärnten. Aber auch der Mondsee und Wolfgangsee an der Grenze zwischen Salzburg und Oberösterreich haben zahlreiche Freunde.
Größter See ist der Neusiedler See im Burgenland, von dem der größte Teil, fast 80 Prozent, in Österreich liegt. Der Rest gehört zu Ungarn. Es folgen der Attersee und dem Traunsee in Oberösterreich. Selbst vom Bodensee kann Österreich ein kleines Stück für sich reklamieren, auch wenn die Staatsgrenzen auf dem Bodensee nicht exakt bestimmt sind.
Der dominierende Fluss Österreichs ist die Donau. Verglichen mit den ehemals rund 1.300 Stromkilometern der k.u.k.-Zeit, die dem Habsburgerreich den Beinamen Donaumonarchie einbrachten, nehmen sich die heutigen ca. 357 Kilometer beinahe mickrig aus. Aber auch so gehören die Donaulandschaften zum Kern Österreichs. Sie machen nur etwa 15 Prozent der Fläche aus, aber rund die Hälfte aller Österreicher lebt dort. Wichtige Nebenflüsse südlich der Donau sind der Inn (mündet in Deutschland), die Traun, die Enns, die Ybbs, die Traisen, die Wien, die Schwechat und die Leitha (mündet in Ungarn). Von Norden fließen in Richtung Donau die Aist, der Kamp und die March. Die Mur fließt von West nach Ost durch einen Teil des Landes Salzburg und die Steiermark. Sie mündet in Kroatien in die Drau, die teilweise Kärnten und Osttirol durchfließt.