Marvão

Das beschauliche Städtchen Marvão liegt auf dem höchsten Gipfel der Serra de São Mamede nahe der spanischen Grenze im Nordosten des Alentejo.
Das Kastell der Ortschaft ist schon von Weitem sichtbar: Es thront auf einem knapp 900 Meter hohen, steil ins Tal hinabstürzenden Felsplateau und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die malerische, hügelige Umgebung.
Marvão wird ringsum von einer alten Stadtmauer umgeben, hinter der romantische Altstadtgassen, historische Gebäude und im typisch alentejonischen Stil errichtete Häuser mit schmiedeeisernen Balkonen, gotischen Bögen und manuelinischen Fenstern verborgen sind. Außerdem finden sich mehrere Kirchen sowie ein außerhalb der Stadtmauer gelegenes, ehemaliges Kloster.