Aveiro & Umgebung

Aveiro ist die Hauptstadt der Ria, der lagunenartigen Bucht, in der die Vouga in den Atlantik mündet.
Aufgrund der Känäle, welche die Stadt durchziehen, ist Aveiro auch als »Venedig Portugals« bekannt. Die von Salzmarschen, Lagunen und Stränden umgebene Stadt gilt als eine der schönsten Städte des Landes.
Die Kathedrale Igreja de São Domingos, die mit Fayencekacheln geschmückte Karmeliterkirche Igreja das Carmelitas sowie das Museu de Aveiro zählen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auch das Grab der Infanten, das durch feinste Marmoreinlegearbeiten geschmückt ist, sollte man nicht verpassen.
Am linken Ufer des Hauptkanals sind einige Jugendstilhäuser zu sehen, die sich im Wasser des Kanals spiegeln. Auf einer Bootsfahrt durch die Kanäle kann man die Hafflandschaft der Ria de Aveiro erkunden.
Ebenfalls per Boot ist das Fischerdorf Torreira zu erreichen, das zwischen dem Meer und einer Lagune liegt.
Der Fischmarkt »Mercado do Peixe« findet täglich am Vormittag auf der Praça do Peixe statt.
Der westlich von Aveiro gelegene Naturpark Reserva Natural das Dunas de São Jacinto umfasst eine Fläche von 700 Hektar. Im Küstengebiet befinden sich feste Dünen und Wanderdünen. Aber auch Pinienwälder und Teiche sind auf einer geführten Wanderung zu entdecken.