Reiseinformationen

Das im Indischen Ozean gelegene Sri Lanka ist etwa 10 Flugstunden von Deutschland entfernt. Die Uhren gehen in Sri Lanka im Vergleich zu Deutschland im Sommer 3 ½ und im Winter 4 ½ Stunden vor.
Einreise
Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen Bürger von EU-Mitgliedsstaaten sowie der Schweiz einen Reisepass, der nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig ist, und ein Visum. Letzteres ist bei der Einreise am Flughafen von Colombo erhältlich und besitzt eine Gültigkeitsdauer von bis zu 30 Tagen. Eine Verlängerung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Da Veränderungen hinsichtlich der Einreisebestimmungen auch kurzfristig möglich sind, sollte man sich grundsätzlich vorab bei der Botschaft oder dem zuständigen Konsulat informieren.
Sprachen und Währung
Amtssprachen sind Singhali und Tamilisch. Man kann sich jedoch auch auf Englisch verständigen. Landeswährung ist die Sri-Lanka-Rupie. 1 Sri-Lanka-Rupie entspricht nach gegenwärtigem Stand (September 2010) knapp 0,007 Euro. Für 1 Euro erhält man derzeit also circa 152 Sri-Lanka-Rupien.
Gesundheit
Das Auswärtige Amt rät dazu, nur abgekochtes Wasser zu trinken und nichts lau Aufgewärmtes zu essen. Hinsichtlich der konkreten Malariagefahr und einer eventuell erforderlichen Prophylaxe ist die Konsultation eines Tropenmediziners unentbehrlich. Darüber hinaus wird ein konsequenter Mückenschutz angeraten, um sich vor durch Mücken übertragbare Krankheiten zu schützen.
Reisezeit
Sri Lanka hat ein tropisches Klima. Das Land ist ganzjährig geprägt von einer schwülen Hitze. Lediglich an der Küste und in Höhenlagen von über 1.000 Metern sind die Temperaturen wesentlich angenehmer. Darüber hinaus gilt: je weiter man in das Inselinnere vordringt, desto stärker wird die drückende Hitze. Die meisten Niederschläge fallen von Oktober bis November. Besonders hoch liegen die Temperaturen zwischen Februar und September. Dies gilt insbesondere für den Nordosten. Die beste Reisezeit liegt dementsprechend zwischen Dezember und Februar, wenn es vergleichsweise wenig Niederschläge gibt und die Temperaturen am angenehmsten sind.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik