Bahn

Das Streckennetz der Deutschen Bahn AG beläuft sich auf etwa 42.000 Kilometer. Es stehen zahlreiche InterCity-Linien, EuroCity- und ICE-Verbindungen zur Verfügung, die jeweils im Ein- bis Zwei-Stundentakt verkehren. Hierzu zählen unter anderem die folgenden Linien:
  • Berlin – Frankfurt an der Oder – Warschau (EC)
  • Berlin – Köln (IC)
  • Berlin – Rostock (ICE)
  • Hamburg – Köln – Stuttgart (IC/EC)
  • Hamburg – Berlin – München (ICE)
  • Dresden – Frankfurt am Main – Wiesbaden (IC)
Die InterCityExpress-, InterCity-, EuroCity- und Nahverkehrslinien sind hinsichtlich Ankunfts- und Abfahrtszeiten weitgehend aufeinander abgestimmt. Das InterCity-Netz bedient deutschlandweit 50 Städte im Stundentakt.
Eine Nonstop-Verbindung zwischen Frankfurt am Main und Berlin sowie von Hamburg über Hannover nach Frankfurt am Main biete der ICE-Sprinter.
Im Sommer sind die Nordseeinseln Föhr und Anrum über IC-Züge mit Bremen-Dortmund-Köln, Berlin-Dresden sowie Hannover-Göttingen-Kassel-Frankfurt am Main verbunden.
Mehr als 80 Fluglinien bzw. Reiseveranstalter bieten das Rail & Fly Ticket an. Dieses beinhaltet die Bahnfahrt zum/vom jeweiligen Flughafen. Eine Ergänzung des Schienennetzes der Bahn erfolgt durch zahlreiche regionale Verkehrsgesellschaften.
Verpflegung
Jeder ICE, EC und IC sowie viele Schnellzüge im innerdeutschen und internationalen Fernverkehr verfügt über ein Zugrestaurant, einen Buffetwagen oder eine fahrbare Minibar.
Schlafwagen/Reservierungen
Eine große Zahl der im internationalen Verkehr zum Einsatz kommenden Schnellzüge verfügen über Duschen und Klimaanlagen. Es ist ratsam, im Voraus Bettplatzreservierungen vorzunehmen. Manche Züge verfügen über Liegewagen. Im Falle einer Sitzplatzreservierung in EC-, IC- sowie ICE-Zügen sollte man angeben, ob man im Abteil- oder Großraumwagen sitzen möchte.
Für die Nutzung der Kleinkinderabteile in ICEs (mit Spielzeug und Wickeltischen) sollte man im Voraus eine Reservierung vornehmen.
Fahrrad
Die Mitnahme des Fahrrads ist in etwa 60 Prozent der Fernzüge möglich. Es werden hierfür eine Fahrradkarte und eine Stellplatzreservierung für jedes Rad benötigt. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist auch in den meisten DB CityNightLine-Zügen möglich. Stellplätze sollte man jedoch im Vorfeld reservieren.
An etwa 250 Bahnhöfen bietet die Deutsche Bahn ihren Kundendienst »Fahrrad am Bahnhof« an. Hierbei zahlen Fahrgäste, die mit der Bahn anreisen, eine verbilligte Leihgebühr. Weitere Informationen erhält man von der Radfahrer-Hotline der DB:

Radfahrer-Hotline der DB

Tel.: 018 059 966 33 (0,14 €/Min.)
Homepage: www.fahrrad-bahn.de
Auto/Mietwagen
Innerhalb Deutschlands verkehren 85 Autozüge. Mittlerweile existieren auch Nachtverbindungen zwischen München und Dortmund sowie Düsseldorf und Troisdorf. An sämtlichen ICE-Haltepunkten sowie in vielen weiteren Städten können Mietwagen geliehen werden. In über 30 Städten befinden sich Vertretungen von Autovermietern direkt im Bahnhof. An mehr als 80 Bahnhöfen ist im DB-Reisezentrum der Mietwagenservice erhältlich.
Bergbahnen & Nordseeinseln
Drahtseilbahnen, Sessellifte oder Zahnradbahnen stehen in den bekanntesten Bergregionen zur Verfügung.
Von der DB betriebene Fähren bieten eine Verbindung auf die autofreie Nordseeinsel Wangerooge.
Kontaktstellen
Genaue Informationen über Strecken, Fahrpläne, Fahrpreise und Ermäßigungen erhält man von sämtlichen DB-Agenturen, örtlichen Reisebüros, den Fremdenverkehrsämtern sowie der Generalvertretung der Deutschen Bahn AG in Österreich und der Schweiz:

Verkehrsbüro Ruefa Reisen GmbH

Kärntner Ring 10
A-1010 Wien
Tel.: +43 150 300 201 0
Fax: +43 150 300 209 9
E-Mail: bahn(at)ruefa.at
Homepage: www.bahn.at

DB ReiseZentrum

DB Verkaufsstelle Zürich
Militärstrasse 36
CH-8004 Zürich
Tel.: 044 247 754 2
E-Mail: zuerich(at)deutschebahn.ch
Homepage: www.bahn.ch
Ermäßigungen
  • BahnCard25: 25 Prozent Rabatt auf den Normalpreis
  • BahnCard50: 50 Prozent Rabatt auf den Normalpreis
  • BahnCard100: Beliebige Nutzung aller DB-Züge mit Ausnahme des ICE-Sprinters, für den ein Aufpreis anfällt, und des DB AutoZuges.
Quer-durchs-Land-Tcket
Ermöglicht Einzelreisenden und bis zu vier weiteren Personen die Reise durch ganz Deutschland, wobei sie die Fahrt beliebig oft unterbrechen und umsteigen können. Das Angebot gilt jeweils für einen Tag von 09:00 bis 03:00 Uhr des nachfolgenden Tages. Es bezieht sich auf die 2. Klasse der Regional- und S-Bahnen sowie weiterer teilnehmender Bahnen. An einem bundeseinheitlichen Feiertag ist die Karte bereits ab 0:00 Uhr gültig.
Gruppe & Spar
Hierbei handelt es sich um ein Sonderangebot für Reisegruppen ab sechs Erwachsenen für Bahnreisen innerhalb Deutschlands sowie in das europäische Ausland. In Abhängigkeit von der Länge der Vorausbuchung sind Ermäßigungen von 50, 60 und 70 Prozent möglich. Das Ticket ist an bestimmte Reisedaten sowie Züge gebunden. Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen den halben Preis.
Schönes-Wochenende-Ticket
Dieses Ticket gilt für bis zu fünf Personen oder ein Eltern-/Großelternpaar bzw. einen Eltern-/Großelternteil mit beliebig vielen eigenen Kindern/Enkeln unter 15 Jahren. Das Ticket ist an Samstagen oder Sonntagen von 0:00 bis 03:00 Uhr des folgenden Tages gültig. Die Gültigkeit ist auf Nahverkehrszüge der DB, einige Verkehrsverbünde sowie grenznahe Strecken in Polen und Tschechien beschränkt.
Länder-Ticket
Mit ihm können bis zu fünf Personen einen Tag lang in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (IRE, RE, RB und S-Bahn) sowie der teilnehmenden nichtbundeseigenen Verkehrsverbünde fahren. In vielen Fällen gelten die Länder-Tickets auch in den Bussen und Bahnen der Verkehrsverbünde innerhalb eines Bundeslandes und teilweise sogar im Nahverkehr angrenzender Regionen. Unter der Woche gelten Länder-Tickets von 09:00 bis 03:00 Uhr des Folgetages. Eine Ausnahme gilt an Feiertagen. Dann gilt das Länder-Ticket ganztägig. An Samstagen und Sonntagen gilt das Länder-Ticket von 0:00 Uhr bis 03:00 des Folgetages.
Regeln der DB
EC-Karten werden in den Zügen der Deutschen Bahn nicht mehr akzeptiert. Wer im Zug eine Fahrkarte kaufen muss, kann diese nur noch bar oder per Kreditkarte bezahlen.
Kommt es auf Fernreisen zu Verspätungen von mindestens 1 Stunde, so erhalten Kunden der Deutschen Bahn 20 Prozent des Fahrpreises in Form eines Gutscheins zurück.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik