Borkum, Juist, Norderney, Baltrum

Borkum ist nicht nur ein anerkanntes Nordseebad mit entsprechenden Kurbadaktvitäten, hier findet man auch einen schönen, 26 Kilometer langen Sandstrand. Gleichzeitig laden die Dünen zu Wanderungen und Fahrradtouren ein. Daneben bieten sich Wassersportaktivitäten wie Segeln und Surfen an.
Ebenfalls für den Badeurlaub geeignet ist die autofreie Insel Juist mit ihrem 17 Kilometer langen Sandstrand. Darüber hinaus gibt es auf der Insel ein Küstenmuseum, das sich der Geomorphologie der Nordseeregion, ihrer Kultur und Geschichte, dem Küstenschutz und Rettungswesen sowie ihrer Flora und Fauna widmet. Als die einstmals zweigeteilte Insel sich zusammenfügte, entstand ein großer Süßwassersee, der Hammersee. Neben diesem befindet sich ein Naturschutzgebiet, das ein Wäldchen aus windbeständigen Pflanzen und seltenen Baumarten birgt. An der Bill treffen Nordsee und Wattenmeer aufeinander. Wer hierher wandert, kann mit etwas Glück auch einen Seehund beobachten. Am Ostende der Insel, dem Kalfamer, findet man derweil ein wichtiges Rast- und Nistgebiet für Zugvögel.
Stark touristisch geprägt ist Norderney. Hier findet man ein Theater und ein Kino, Museen und Kirchen, Hotels und Restaurants. Daneben kann man sich aber auch auf Strandspaziergängen und Wattwanderungen oder beim beobachten von Seevögeln entspannen.
Das ruhige Baltrum hat insbesondere für Sportbegeisterte eine Menge zu bieten. Hier kann man unter anderem Joggen, Tennisspielen oder Windsurfen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik