Essen & Trinken

Die Ernährung an der Nordseeküste ist naturgemäß maritim geprägt. Neben Fischen allerlei Art (vor allem Hering, Scholle, Makrele, Dorsch und Butt) sind insbesondere Krabben eine traditionelle regionale Köstlichkeit. Zu den am weitesten verbreiteten Gerichten gehört der Eintopf aus Birnen, Bohnen und Speck. Auch Kohl und Lamm sind fester Bestandteil der hiesigen Esskultur.
Insbesondere in den ersten beiden Monaten des Jahres sind Kohlfahrten sehr beliebt. Hierbei wandert man zu einem Gasthof oder einem Restaurant und lässt sich dort dann die lokale Spezialität schmecken. Der Grünkohl wird dann häufig mit Salz- oder Bratkartoffeln und Kassler oder mit Würsten serviert.
Spezielle Bremer Gerichte sind beispielsweise der Bremer Labskaus oder Pluckte Finken. Bei ersterem wird – im Gegensatz zu der schleswig-holsteinischen Variante – Schweine- und Rind- statt Pökelfleisch verwendet. Letzteres ist ein Eintopf aus weißen Bohnen, Speck, Karotten, Kartoffeln, Äpfeln und Birnen.
Wie sonst auch in Deutschland ist Bier ein beliebtes und weit verbreitetes Getränk. Das bekannteste Bier der Nordseeregion kommt aus dem in Friesland gelegenen Jever. In Ostfriesland ist darüber hinaus die Teekultur weit verbreitet. Von hier kommt auch das wohl bekannteste Regionalgetränk der Nordsee: der Pharisäer. Hierbei handelt es sich um einen Kaffee mit Rum und Schlagsahne.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik