Eiderstedt

Die in die Nordsee hinausragende Halbinsel ist die Heimat der Seebäder Sankt-Peter-Ording, Garding und Tönning. Der Leuchtturm Westerhever Sand in Westerhever ist das alles überragende Wahrzeichen der Halbinsel. Das Bernsteinmuseum in Sankt Peter-Ording beherbergt beeindruckende Zeugnisse des »Goldes des Nordens«. Im Heimatmuseum findet man traditionelle Hausgerätschaften und im Westküstenpark leben verschiedene Wild- und Haustiere.
Vom Sandstrand von Vollerwiek aus kann man bei Ebbe Wanderungen durch das Watt unternehmen. Sehenswert ist auch das Eidersperrwerk, das über fünf Tore verfügt, die sich bei Sturmfluten schließen lassen. Am Kattinger Watt befindet sich ein Natur- und Vogelschutzgebiet, in dem man rund 60 Vogelarten besichtigen kann.
Einen hübschen historischen Kern samt Hafen hat das Städtchen Tönning. Informationen über das Wattenmeer erhält man im Multimar Wattforum. Ein als Museum und Restaurant genutztes traditionelles Bauernhaus findet man in Witzwort: den Roten Haubarg. Zahlreiche Galerien in traditionellen Ferienhäusern befinden sich in der Künstlerkolonie Wasserkoog. Der Hochdorfer Garten in Tating ist ein schöner Barockgarten mit Obstbaumhainen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik