Essen & Trinken

Da Schleswig-Holstein im Westen wie Osten vom Meer umgeben ist, kann es nicht verwundern, dass Fisch eine entsprechend große Rolle in der Ernährung der Schleswig-Holsteiner spielt. Speziell als Zwischenmahlzeit sind Fisch- und Krappenbrötchen sehr beliebt. Doch auch neben Hering und Dorsch birgt das Land die eine oder andere Delikatesse.
So gibt es in Schleswig-Holstein eine Käsestraße, in der fast drei dutzend Höfe mehr als 100 verschiedene Käsesorten herstellen. Zu den typisch schleswig-holsteinischen Gerichten zählt des Weiteren unter anderem Labskaus (gepökeltes Rindfleisch in Wasser gekocht und mit Roten Beten, Salzgurken, Zwiebeln und Matjes durch den Fleischwolf gedreht). Neben dieser deftigen Küche ist die Ostseeküste aber auch Heimat einer süßen Köstlichkeit: von Lübecker Marzipan.
Zu den beliebten und weit verbreiteten Fischgerichten in Hamburg zählen Matjes, Bismarckhering, Räucheraal oder Hamburger Aalsuppe. Ein weiteres typisches Hamburger Gericht ist die Finkenwerder Scholle (Scholle gefüllt mit Speck, Zwiebeln und Garnelen).
Hamburger National ist die Hamburger Variante des Steckrübeneintopfs (Steckrüben, Schweinebauch und Kartoffeln). Wie in ganz Norddeutschland sind auch in Hamburg Kohlgerichte weit verbreitet. Zu den Hamburger Süßspeisen zählen unter anderem die Rote Grütze oder der Große Hans (ein in Wasser gekochter Teig aus Mehl, Butter, Eier und Rosinen).
Das lokale Hamburger Bier kommt von der Holsten-Brauerei. Neben Bier sind in Schleswig-Holstein und Hamburg auch Schnäpse wie Korn sehr beliebt.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik