Sachsen

Sachsen

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten Deutschlands. Er grenzt im Westen an Thüringen, im Norden an Brandenburg und Sachsen-Anhalt, im Südwesten an Bayern, im Süden und im Südosten an Tschechien und im Osten an Polen. Landschaftlich beginnt Sachsen im Südwesten mit dem hügeligen Vogtland. Von dort aus erhebt sich Richtung Osten das Erzgebirge. Südlich Dresdens geht dieses in die Sächsische Schweiz über, den sächsischen Teil des Elbsandsteingebirges.
Im Osten Sachsens liegt die Oberlausitz, die in ihrem südlichen Teil hügelig bis bergig ist (Lausitzer Bergland) und Richtung Norden immer flacher wird. Die meisten größeren Städte Sachsens – Dresden, Chemnitz, Zwickau – liegen im Hügelland nördlich des Erzgebirges. An das Hügelland schließt sich weiter im Norden – zwischen Thüringen und Brandenburg – die Leipziger Tieflandbucht an.
Der bedeutendste Fluss Sachsens ist die Elbe, die das Land von Tschechien kommend Richtung Sachsen-Anhalt durchfließt. Darüber hinaus entspringen in Sachsen die Spree, die Zschopau und die Mulde. Die höchste Erhebung Sachsens ist der Fichtelberg mit 1.215 Metern.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik