Bodensee

Der Bodensee ist der größte See Deutschlands und ein beliebtes Urlaubsziel. Neben Schwimmen bieten sich hier auch andere Wassersportmöglichkeiten auf und im Wasser an. Tauchgebiete findet man beispielsweise ausgehend von Überlingen oder Ludwigshafen. Auch Surfer und Segelschiffe sind auf dem Bodensee keine Seltenheit.
Unter den zahlreichen Segelregatten ist die alljährlich stattfindende »Rund um den Bodensee« die bekannteste. Außerhalb des Wassers bieten zahlreiche Wander- und Radwege Gelegenheit, die Umgebung des Bodensees zu erkunden. Die beliebtesten Wege sind der Bodensee-Rundweg und der Bodensee-Radweg.
Für die Erkundung der näheren Umgebung des Bodensees bietet es sich außerdem an, einer der touristischen Straßen zu folgen. Von und zum Bodensee führen die Oberschwäbische Barockstraße, die Schwäbische Bäderstraße, der Jakobsweg und die Hohenzollernstraße.
Unter den Orten am Bodensee wie Radolfzell, Überlingen, Meersburg und Friedrichshafen ist besonders Konstanz herauszuheben. An historischen Bauwerken sind hier unter anderem das Konstanzer Münster sowie die Überreste der alten Stadtbefestigung zu nennen. Von letzterer sind heute im Wesentlichen nur noch die drei Stadttore, der Rheintorturm, das Schnetztor und der Pulverturm, zu sehen.
Beliebte Reiseziele am bzw. im Bodensee sind schließlich die Bodenseeinseln Mainau und Reichenau. Die Blumeninsel Mainau, die sich im Besitz der Familie Bernadotte, dem schwedischen Königshaus, befindet, ist insbesondere für seine Park- und Gartenanlagen berühmt, aber auch für das Schloss, in dem der süddeutsche Zweig der Bernadottes wohnt. Auf der Reichenau befindet sich das gleichnamige, fast 1.300 Jahre alte Benediktinerkloster. Seit 2000 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Eine weitere Bodenseeinsel ist Lindau. Sie gehört bereits zu Bayern und ist über einen Damm und eine Brücke mit dem Festland verbunden. Das Wahrzeichen der Stadt mit ihren zahlreichen Villen und Gärten ist die Hafeneinfahrt. Hier findet man den Neuen Leuchtturm und vor allem den Bayerischen Löwen. Sehenswert sind die drei Kirchen der Stadt: die Stephanskirche, das »Münster unserer lieben Frau« und die 1.000 Jahre alte Peterskirche. Das Alte Rathaus der Stadt stammt aus dem 15. Jahrhundert und auch darüber hinaus hat die Altstadt auf der Insel ihren mittelalterlichen Charme bewahrt. Vor dem Hintergrund dieser historischen Kulisse ist die Stadt darüber hinaus ein Zentrum des Wassersports am und im Bodensee. So ist die Stadt unter anderem ein beliebter Ausgangspunkt zum Surfen und Segeln.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik