Essen & Trinken

Die bayerische Küche ist bekanntermaßen deftig und herzhaft. Zu den Klassikern gehören zweifellos Leberkäs', Weißwürste mit süßem Senf, Obatzter (ein pikant gewürzter Brotaufstrich aus Camembert, Butter und Zwiebeln), Schweinshaxn, Brezn, Schwammerln (Waldpilze) mit Knödeln und die Leberknödelsuppe. Daneben gibt es auch Spanferkel, Spießbraten und Weißkraut mir Kümmel. Eine Nürnberger Spezialität sind die Rostbratwürste. Neben dem Herzhaften kommt aber auch das Süße nicht zu kurz in Bayern. Neben verschiedensten Strudelvarianten sind hier insbesondere die Bayerische Creme (Vanillecreme) und – in der Adventszeit – der Nürnberger Lebkuchen zu erwähnen.
Gleichzeitig ist Bayern das Land des Bieres. Einige der bekanntesten und besten Biere Deutschlands kommen aus dem Freistaat. Berühmt ist insbesondere das bayerische Weizen- oder Weißbier. Daneben gibt es jedoch auch noch besondere Spezialitäten wie das Bayerische G'frornes – gefrorenes Bier. Das bekannteste Bierfest der Welt ist das Münchner Oktoberfest.
Während Altbayern die Hochburg des Bieres ist, sind in Franken auch einige hervorragende Weine beheimatet. Zwischen Rhön im Norden, Steigerwald im Osten, Taubertal im Süden und Spessart im Westen erstrecken sich 6.000 Hektar fränkischen Reblands. Die in Franken am meisten angebaute Rebsorte ist Müller-Thurgau, besonders gut gedeiht aber auch der Silvaner. Eine regionale Spezialität ist schließlich die weiße Rebsorte Bacchus. 80 Prozent des in Franken hergestellten Weins ist Weißwein. Schon im März beginnt die fränkische Weinfestsaison. Zum Abschluss der Weinernte gibt es Neuer Wein und mit den Federweißenfesten lässt man die Saison ausklingen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik