Deutsche Weinstraße

Bei der Deutschen Weinstraße handelt es sich um das pfälzische Weinanbaugebiet zwischen Pfälzerwald im Westen und Oberrheinischer Tiefebene im Osten. Sie beginnt im Süden mit dem Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden beim Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim.
Selbstverständlich dreht sich auch auf den 85 Kilometern zwischen diesen beiden Orten alles um den feinen Rebensaft. Auch die Weine der Region haben dazu beigetragen, dass sich inzwischen zahlreiche Spitzenköche entlang der Deutschen Weinstraße niedergelassen haben. Vor allem steht jedoch der Festkalender ganz und gar im Zeichen des Weins.
Von dem Gimmeldinger Mandelblütenfest, dem frühesten Weinfest Deutschlands, bis zum Martinus-Weinfest in St. Martin im November reichen die Weinfeste der Region. Die Höhepunkte sind jedoch der Dürkheimer Wurstmarkt im September, das größte Weinfest der Welt, und im Oktober das Deutsche Weinlesefest in Neustadt an der Weinstraße. Auf letzterem wird auch die Deutsche Weinkönigin gewählt. Nicht zu vergessen ist schließlich auch der alljährlich am letzten Sonntag im August stattfindende Erlebnistag Deutsche Weinstraße, an dem die Straße dann für 8 Stunden für den Verkehr gesperrt wird.
Allerdings braucht man sich an der Deutschen Weinstraße auch keine Sorgen um seine schlanke Linie machen. Neben verschiedenen Wanderwegen bietet auch der 95 Kilometer lange Radweg Deutsche Weinstraße Gelegenheit zur körperlichen Betätigung.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik