Reiseinformationen

Einreise & Währung
Island ist Mitglied des Schengener Abkommens, weshalb die Einreise ohne Grenzkontrolle möglich ist. Einreisende benötigen allerdings einen noch mindestens 3 Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Es bestehen strenge Vorschriften für die Einfuhr von Lebensmitteln und lebenden Tieren, aber auch von Kleidung, Reitzeug und Angelausrüstung. Dies dient dazu, Infektionskrankheiten von der Insel fernzuhalten.
Die isländische Währung ist die króna (Krone). 1 Euro entspricht in etwa 150 ISK (Stand Oktober 2010), wobei die Kurse als Folge der Wirtschaftskrise noch sehr stark schwanken.
Inhaber von EC-Karten können Bargeld problemlos an den Bankautomaten abheben.
Klima
Der Einfluss des Golfstroms sorgt dafür, dass in Island ein gemäßigt frisches Meeresklima herrscht. Kühle Sommer, verhältnismäßig milde Winter und ein sehr wechselhaftes Wetter sind typisch für Island. Warme Kleidung, Regenschutz und feste Wanderschuhe sollten deshalb zur Grundausrüstung eines jeden Besuchers gehören. Campingurlauber, die das Hochland bereisen möchten, sollten unbedingt entsprechend warme Kleidung und einen geeigneten Schlafsack mit sich führen.
Medizinische Versorgung & Medikamente
Gesundheitszentren und Krankenhäuser gibt es in allen größeren Ortschaften.
Um im Fall der Fälle nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, sollte man vor der Abreise einen entsprechenden Versicherungspass bei seiner Versicherung beantragen.
Medikamente dürfen nur für den Eigenbedarf eingeführt werden. Ein ärztliches Attest ist notwendig.
Spezielle Schutzimpfungen sind nicht erforderlich.
Notruf
Die landesweite Notrufnummer ist die 112.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik