Anreise mit dem Schiff

Die zentrale Lage Italiens im Mittelmeer bedingt, dass es zahlreiche Schiffs- und Fährverbindungen zu den Nachbarstaaten gibt. Verbindungen bestehen nach Albanien, Griechenland, Korsika, Kroatien, Malta, Marokko, Montenegro, Spanien, Türkei und Tunesien. Nähere Informationen zu dem Fährverkehr im östlichen Mittelmeer kann man unter anderem bei Euronautic Tours (www.euronautic.de) erhalten. Im Folgenden finden Sie eine kurze Auswahl der zwischen Italien und den einzelnen Staaten verkehrenden Fährgesellschaften.
Albanien
Agoudimos Lines, Ilion lines, Marlines, Neptunia, Palmier Ferries, Tirennia, Ventouris Ferries
Griechenland
Agoudimos Lines, Anek Linkes, Blue Star Ferries, Endeavor Lines, Fragline, HML Cruises, Minoa Lines, SNAV, Superfast Ferries, Ventouris Ferries
Korsika
Corsica Ferries, GLD Lines, Linee Lauro, Moby Lines
Kroatien /Slowenien
Adriatic Shipping Company, Enermar, Jadrolinija, Larivera, SEM, SNAV, Turisarda, Venezia Lines
Malta
Grandi Navi Veloci, Grimaldi, Virtu Ferries Marokko Grandi Navi Veloci Montenegro Montenegro Lines, Morfimar
Spanien
Grandi Navi Veloci, Grimaldi, Neptunia München
Türkei
Anataolia Ferries, Marmara Lines, MES Lines, Sancak Lines
Tunesien
Companie Tunisienne de Navigation (SNCM), GLD Lines, Grimaldi, Grandi Navi Veloci, Medmar, Tirrenia, Ustica Lines
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik