Essen & Trinken

Einige der berühmtesten Gerichte bzw. Spezialitäten ganz Italiens kommen aus der Emilia-Romagna: zu aller erst natürlich die Spaghetti Bolognese. Diese kommt, wie es der Name bereits verrät, natürlich aus Bologna. Doch auch außerhalb Bolognas sind Nudeln in sämtlichen Variationen geradezu ein Grundnahrungsmittel der Menschen jener Region.
Die beiden anderen berühmten Spezialitäten der Emilia-Romagna kommen dagegen aus Parma: Parmigiano und Prosciutto di Parma – Parmesankäse und Parmaschinken. Wiederum ein typisches Bologneser Gericht ist Vitello alla Bolognese, Kalbskotelett mit Parmaschinken und Käse. Auch Würstchen und mit Schweinefleisch gefüllte Schweinshaxe werden in der Emilia-Romagna gerne und häufig gegessen. Auf den Speisekarten findet man dieses Gericht unter dem Namen Cotechino e zampone. Aus dem Gebiet um Modena stammt der Balsamicoessig.
Der berühmteste Wein der Emilia-Romagna dürfte der Lambrusco sein, der aus der gleichnamigen Rebsorte gewonnen wird und überwiegend süffig ist. Eine weiterer weit verbreiteter Rotwein ist der Sangiovese. Auch verschiedene Weißweine kommen aus der Emilia-Romagna, so die aus der Rebsorte Trebbiano gewonnenen Romagnolo und Toscano oder der Albana di Romagna.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik