Lago Maggiore

Am malerischen Lago Maggiore liegen einige schöne Orte. Der 5.000-Einwohner-Ort Cannobio beherbergt besonders zwei Sehenswürdigkeiten: den Palazzo della Ragione aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert und, unweit des Ortes, eine beeindruckende Schlucht namens Orrido di Sant'Anna.
Die größte Stadt am See ist jedoch Verbania. Insbesondere der Stadtteil Pallanza ist bei Urlaubern sehr beliebt und verfügt über viele Villen und Gärten.
Etwas westlich des Lago Maggiore liegt der Lago di Orta. Hier kann man die Uferpromenade von Orta S. Giulio entlang schlendern. Am Fuße des Monte Camoscio liegt der Kur- und Ferienort Baveno.
Inmitten des Lago Maggiore liegen die Isole Borromee, die aufgrund ihrer grandiosen Kunstlandschaften viele Besucher anlocken. Anfahren kann man die Inseln beispielsweise von Stresa aus. Eine großartige Aussicht über den See bietet hier der Monte Motarrone. Weiter südlich liegt Arona. Mehrere Kirchen sowie eine Burg sind Zeugen seiner Geschichte.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik