Mailand & Umgebung

Mailand ist eine Stadt der Gegensätze. Wolkenkratzer und andere moderne Gebäude zeigen, dass hier das Herz der oberitalienischen Wirtschaft pulsiert, gleichzeitig zeugt die Altstadt von der langen und ruhmreichen Geschichte der Stadt.
Sehenswert ist beispielsweise der Mailänder Dom, eine der größten Kirchen der gesamten Christenheit. Insbesondere der Ausblick von der Dachterrasse des Doms ist ein erhebender Moment.
Ein weiteres weltberühmtes Gebäude in Mailand ist die Scala. Das klassizistische Opernhaus beherbergt heute ein Theatermuseum. Zum Verweilen lädt auch die Galleria Vittorio Emanuele II, eine mit einer Glaskonstruktion überdachte Flaniermeile, ein. Im Kloster Santa Maria della Grazie kann das weltberühmte Fresko »Das Abendmahl« von Leonardo da Vinci bewundert werden.
Sehenswert ist des weiteren das Castello Sforzesco. Die einstige Residenz der Mailänder Herzöge beherbergt heute eine archäologische Sammlung, ein Skulpturenmuseum und die Pinacoteca. Weitere Museen sind das da Vinci- und das Archäologische Museum.
In der näheren Umgebung Mailands befindet sich unter anderem Monza. Die einstige Krönungsstadt der Langobarden ist heute wohl vor allem Formel-1-Fans als Austragungsort des Großen Preises von Italien bekannt.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik