GARDASEE UND TRENTINO

Der nördlichste Teil des Gardasees zählt zum Trentino und bietet mit Orten wie Arco, Dro und Riva del  Garda viel Sehenswertes.
Riva del Garda und der Ledrosee
Ein paar Minuten Autofahrt von Torbole weiter liegt Riva del Garda. Eingegrenzt  vom Monte Rochetta im Westen und dem Monte Baldo im Osten liegt dieser einzigartige Ort am Gardasee.
Riva del Garda gilt als die Perle des Gardasees und besticht durch den mediterranen Charme von Olivenbäumen, Lorbeersträuchern und Palmen. Die venezianische Herrschaft prägte den Architekturstil der Stadt.  Besonders beeindruckend ist die von Wasser umgebene Stadtburg »Rocca di Riva« aus dem Jahre 1124. Mit seinen Buchten und Häfen ist Riva auch ein Hotspot für Windsurfer und Segler. Der Nordwind Pelèr am Morgen und der Südwind Ora am Nachmittag sichern fast täglich zur gleichen Uhrzeit beste Bedingungen. Oberhalb und südlich von Riva del Garda beginnt die Brentagruppe.
Der Ledrosee
Die Weiterfahrt in Richtung Idro führt zu einem der saubersten Seen im Trentino. Zwischen Gardasee und dem Idrosee liegt der Ledrosee. Der See im gleichnamigen Tal lädt mit klarem Wasser und unberührter Natur zu Sport und Spaziergängen ein.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik