Padua, Verona & Vicenza

In Padua empfiehlt sich insbesondere ein Besuch der berühmten Basilika des heiligen Antonius, der hier auch begraben liegt. Darüber hinaus kann man hier Werke von Giotto und Donatello besichtigen. Von ersterem stammen unter anderem die Fresken in der Kapelle der Scrovegni. Unweit Paduas befinden sich schließlich die Kurorte Abano Terme und Montegrotto Terme. Die Thermalbäder sind insbesondere bei Rheumaerkrankungen sehr empfehlenswert.
Im Stadtbild von Vicenza kann man auch einen Sohn der Stadt wiedererkennen. Der Architekt Andrea Palladio stammt von hier. Er errichtete die Basilica Palladiana und den Palazzo Chiericatai. Sehenswert ist aber auch die Villa Vamarana, die ein venezianischer Adliger hier einst errichten ließ.
Verona verfügt über eine gut erhaltene römische Arena. In den Sommermonaten werden in ihr sogar Opern aufgeführt. Mit ihrer schlichten Schönheit überzeugt die Kirche von San Zeno. Von Verona ist es nicht mehr weit bis zum Ostufer des Gardasees. Beliebte Urlaubsorte sind Peschiera, Bardolino, Garda, Torri del Benaco und Malcesine.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik