Die Provinzen Italiens

Daten & Fakten

Lage: Südeuropa
Fläche: 301.336 km²
Bevölkerungszahl: 60.045.068 (2010)
Bevölkerungsdichte: 199 Einw./km²
Hauptstadt: Rom (Roma)
Einwohner: 2.743.796 (31. Dez. 2009)
Staatsform:
Parlamentarische Demokratie. Seit 1946 ist Italien Republik. Die derzeitige Verfassung gilt seit 1948. Das in ihr vorgesehene auf 5 Jahre gewählte Zweikammernparlament gliedert sich in das Abgeordnetenhaus mit 630 Mitgliedern und den Senat mit 315 Mitgliedern. Das Staatsoberhaupt wird von einem Wahlmännerkollegium auf 7 Jahre gewählt. Als Nationalstaat existiert Italien seit 1861. Italien ist Mitglied der EU.
Regierungschef: Matteo Renzi, seit Februar 2014  
Staatsoberhaupt: Giorgio Napolitano, seit Mai 2006
Sprache:
Landessprache ist Italienisch. 
Darüber hinaus werden in einzelnen Regionen jedoch auch andere Sprachen gesprochen. In Südtirol, Trentino, dem Aostatal und in Friaul-Julisch Venetien herrscht offiziell Zweiprachigkeit. In Südtirol sprechen die meisten Menschen Deutsch. 
In Trentino wird mitunter noch Ladinisch gesprochen. 
Zweite Amtssprache im Aostatal ist Französisch, in Friaul-Julisch Venetien ist es Slowenisch. Darüber hinaus wird in den Grenzregionen zu Frankreich und der Schweiz von der italienischen Riviera bis in das Gebiet nördlich von Mailand Französisch gesprochen. 
Weitere offiziell anerkannte Minderheitensprachen sind Furlan in Friaul, Griko, ein griechischer Dialekt, in Apulien und Kalabrien, Moliseslawisch in der Region Molise sowie Sardisch auf Sardinien. Dort wird in der Region um Alghero darüber hinaus noch ein katalanischer Dialekt gesprochen. In den Ferienzentren und großen Städten versteht man schließlich auch häufig Englisch, Deutsch und Französisch.
Religion:
80 Prozent sind Katholiken, ca. 16 Prozent der Italiener sind konfessionslos. 3,6 Prozent gehören anderen Religionen an.  Davon sind 1,7 Prozent Muslime. Darüber hinaus gibt es in Italien auch Zeugen Jehovas, Juden und eine kleine protestantische Minderheit.  
Ortszeit: MEZ, vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober herrscht Sommerzeit (MEZ + 1)  
Netzspannung: 230 V, 50 Hz  
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik