Essen & Trinken

Regionale Produkte wie Äpfel aus der Oststeiermark und Kürbis, allen voran das Steirische Kürbiskernöl, machen die steirische Küche zu etwas ganz besonderem. Herzhafte Suppen und Getreidegerichte, aber auch der Sterz, die steirische Variante der Polenta, prägen die steirische Küche. Über die Grenzen der Steiermark hinaus beliebt ist der Grazer Krauthäupelsalat. Bei den Fleischgerichten sind insbesondere Selchfleisch, hierbei handelt es sich um heiß geräuchertes Fleisch, Backhendl, Wurzelfleisch sowie natürlich Wild (Gämse) hervorzuheben.
Weitere regionale Spezialitäten sind Almochsen aus dem Almenland und Weizer Berglamm, Sulmtaler Geflügel und Mangalitza Wollschweine sowie steirischer Vulkanland-Schinken. Bekannt ist auch der Steirerkas aus dem Murtal. Wie im benachbarten Kärnten spielt auch Fisch in der regionalen Küche der Steiermark eine bedeutende Rolle. Wie beim südlichen Nachbarn kommen vor allem Bachforellen, Saibling (aus dem Aussee), Hecht und Karpfen auf den Tisch. Zu den Nachtischen aus der Region zählen unter anderem die Pöllauer Hirschbirne und natürlich Kürbiskernparfait.
Drei Weinanbaugebiete hat die Steiermark: die West-, die Südost- und die Südsteiermark. Acht Weinstraßen führen durch die Gebiete, in denen überwiegend Weißwein angebaut wird. Eine regionale Besonderheit ist der aus der Wildbacher Traube gewonnene zwiebelfarbene bis rubinrote Schilcher. Darüber hinaus werden überwiegend Welschriesling, Weißburgunder, Müller-Thurgau, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Zweigelt angebaut. Für seine Bierbrautradition berühmt ist Leutschach.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik