Kärnten

Kärnten

Kärnten ist das südlichste unter den österreichischen Bundesländern. Im Nordwesten grenzt es an Salzburg, im Nordosten an die Steiermark, im Westen an Osttirol und im Süden an Slowenien und Italien. In administrativer Hinsicht gliedert sich Kärnten in die beiden Städte Klagenfurt am Wörthersee und Villach und in acht Bezirke: Klagenfurt-Land, Feldkirchen, Hermagor, Sankt Veit, Spittal, Villach-Land, Völkermarkt und Wolfsberg.
In landschaftlicher Hinsicht ist Kärnten überwiegend alpin geprägt. Unter den 93 Bergen, welche die Marke von 3.000 Metern übersteigen, befindet sich mit dem 3.798 Meter hohen Großglockner der höchste Berg ganz Österreichs. Daneben verfügt Kärnten über sage und schreibe 1.270 Seen und stehende Gewässer, unter denen der Wörthersee bei Klagenfurt der berühmteste ist. Kärnten ist eine der wärmsten Regionen Österreichs. Die Wassertemperaturen in den Seen erreichen bis zu 28 ºC.
Die Regionen Kärntens:
    • Nationalpark Region Hohe Tauern Großglockner
    • Oberdrautal
    • Nassfeld-Hermagor/Weissensee/Lesachtal
    • Unteres Drautal
    • Millstätter See
    • Katschberg-Rennweg
    • Lieser-Maltatal-Innerkrems
    • Bad Kleinkirchheim/Turracher Höhe/Falkert/Flattnitz/Hochrindl
    • Region Villach
    • Rosental
    • Wörthersee
    • Feldkirchen
    • Mittelkärnten
    • Klagenfurt
    • Lavanttal
    • Klopeiner See-Südkärnten
Die wichtigsten Orte Kärntens sind Klagenfurt und Villach. Weitere beliebte Urlaubsorte sind unter anderem:
    • Heiligenblut
    • Friesach
    • Millstatt
    • Obervellach
    • Ossiach
    • St. Veit an der Glan
    • Velden
    • Pörtschach
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik