Sehenswert

Klagenfurt
  • Dom: ursprünglich die größte protestantische Kirche Österreichs ist der Dom heute die Diözesankirche Klagenfurts.
  • das Geburtshaus von Robert Musil beherbergt ein Museum, das neben Robert Musil auch Christine Lavant und Ingeborg Bachmann gewidmet ist.
  • Minimundus: Rund 150 Miniaturformate weltberühmter Bauwerke können hier besichtigt werden.
  • Tierpark Schloss Mageregg: Unter anderem frei lebende Mufflons, Hirsche und Rehe können in dem nahe dem Schloss gelegenen Park besichtigt werden.
  • Planetarium: bringt mit einem abwechslungsreichen Programm Interessierten die Weiten des Weltraums näher.
  • »Rudolfinum« – Kärntner Landesmuseum: Von Archäologie und Geschichte über Kunst und Volkskunde bis hin zu Botanik, Zoologie, Geologie und Mineralogie bietet dieses Museum einen breiten Einblick in die Vergangenheit Kärntens.
  • Museum Moderner Kunst Kärnten: In ihm werden Werke von Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts ausgestellt.
  • Bergbaumuseum: Das Museum unter Tage befindet sich in einem 500 Meter langen Stollen.
  • Eboardmuseum: Das größte europäische Museum für elektronische Tasteninstrumente.
  • Koschatmuseum: Das Museum erinnert an den Kärntner Komponisten und Dichter Thomas Koschat, neben Fotografien werden auch persönliche Gegenstände wie Manuskripte des Künstlers ausgestellt.
  • Diözesanmuseum: Ausgestellt wird Kärntner Sakralkunst aus der Zeit vom Mittelalter bis in das 18. Jahrhundert.
  • Gustav-Mahler-Komponierhäuschen: In dem heute als Museum geführten Häuschen in der Ostbucht des Wörthersees komponierte Gustav Mahler einige seiner berühmtesten Werke.
  • Landwirtschaftsmuseum Ehrental: In Schloss Ehrental, ausgestellt werden landwirtschaftliche Gerätschaften aus der Kärntner Vergangenheit.
Burgen, Schlösser, Kirchen & Klöster
  • Dom zu Gurk: Im 12. Jahrhundert erbaut, handelt es sich bei ihm um einen der bedeutendsten romanischen Bauten Österreichs.
  • Friesach: Die älteste Stadt Kärntens überzeugt mit ihren zahlreichen Bauwerken aus dem Mittelalter. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Stadt gehören gleich mehrere Burgen und Kirchen. Das wichtigste kulturelle Ereignis der Stadt sind die Friesacher Burghofspiele. Auch Ritteressen und Schokoladenverkostungen zählen zu den Angeboten.
  • Wallfahrts- und Stiftskirche Maria Saal: eine der ältesten Kirchen Kärntens, ebenfalls in Maria Saal findet man auf dem Hauptplatz eine Mariensäule. Sie wurde 1672 als Dank für die Befreiung von den Türken errichtet.
  • Stift Vikring: Das im 12. Jahrhundert gegründete Kloster verfügt über mehrere Sehenswürdigkeiten, darunter den barocken Hauptaltar aus dem 17. Jahrhundert sowie die aus den Anfängen des 15. Jahrhunderts stammenden Glasfenster.
  • Renaissanceschloss Porcia: 1533 begannen italienische Baumeister im Auftrag Gabriel von Salamancas, des Finanzministers Kaiser Ferdinands I., mit den Arbeiten für das Schloss. 1597/98 wurden sie schließlich abgeschlossen. Heute ist das Schloss ein Museum, sehenswert ist insbesondere sein Arkadenkhof.
  • Burg Hochosterwitz: Die erstmals 860 urkundlich erwähnte Burg beherbergt heute unter anderem ein Restaurant. Früher diente die Burg mit ihren 14 Toren unter anderem als Zuflucht der Bewohner des Umlandes vor den Türken.
  • Neben Schloss Porcia und Burg Hochosterwitz verfügt Kärnten noch über weitere 130 Burgen und 150 Schlösser.
  • Stift St. Paul: Das Benediktinerkloster im Lavanttal beherbergt eine bedeutende Kunstsammlung, die auch in europäischen Maßstäben zu beeindrucken weiß.
Aussichtspunkte
  • Goldeck: Mit einer Seilbahn gelangt man von Spittal aus auf den auf über 2.000 Metern gelegenen Aussichtspunkt. Von hier aus hat man einen Ausblick auf den Millstättersee, die Nockberge und die Dachstein-Tauern-Region. Auch der Großglockner, die Karawanken und die Karnischen Alpen zeigen sich hier in all ihrer Pracht.
  • Aussichtsturm Pyramidenkogel: Auf 905 Metern Höhe bietet der Aussichtsturm einen großartigen Rundblick über Kärntens Seenlandschaft mit dem Wörthersee und zahlreichen anderen Gewässern. Die Liftfahrt auf die drei Aussichtsplattformen dauert nur 24 Sekunden.
  • Edelweißspitze: Die gut 2.570 Meter hohe Edelweißspitze bildet den höchsten Punkt der Großglockner Hochalpenstraße. Von hier aus eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf mehr als 30 Dreitausender und zahlreiche weitere Berge.
  • Dobratsch: Der 2.617 Meter hohe Berg inmitten der Villacher Alpen bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Täler der Gail und der Drau, die Kalkalpen und die Kärntner Seenplatte.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik