Wintersport

  • Nassfeld-Hermagor: Das größte Skigebiet Kärntens mit dem Millienniumsexpress, der längsten Seilbahn der Alpen, lockt jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. 30 Lifts und 110 Pistenkilometer sorgen dafür, dass jeder von ihnen auf seine Kosten kommt. Das untere Drittel der »Carnia«, der 7,6 Kilometer langen Talabfahrt, wird freitags zur längsten Flutlichtpiste der Alpen.
  • Bad Kleinkirchheim/St. Oswald: 700 Beschneiungsanlagen sorgen dafür, dass auf 97 Prozent der Pisten permanent Schnee liegt. 25 Lifte und Seilbahnen führen hinauf auf den Ausgangspunkt der Pisten. Die 100 Pistenkilometer verteilen sich unter anderem auf einige der längsten Abfahrten Kärntens. Daneben sorgt eine gut ausgebaute Wellnessinfrastruktur mit unter anderem zwei Thermen und 26 Hotelhallenbäder für Entspannung zwischen den Abfahrten.
  • Gerlitzen: 53,4 Pistenkilometer stehen hier zur Verfügung. Anfänger wie Fortgeschrittene sind hier gleichermaßen willkommen. So wurde dem Skigebiet das Gütesiegel »Welcome Beginners« verliehen. Auf der Rennstrecke am Moserhang können erfahrene Skifahrer ihre Zeit stoppen lassen.
  • Heiligenblut/Großglockner: Am Fuße des Großglockners gelegen führen 14 Liftanlagen hinauf zu den sich insgesamt über 55 Kilometer erstreckenden Pisten. Neben Ski Alpin besteht hier auch die Möglichkeit zum Snowboarden, Rodeln, Eislaufen und Eisklettern.
  • Mölltaler Gletscher: Hierbei handelt es sich um das einzige Gletscherskigebiet Kärntens. Von Ende September bis Anfang Mai kann man hier dem Wintersport frönen. Von den 53 Pistenkilometern sind 19 als leicht, 24 als mittel und 10 Kilometer als schwer eingestuft. Die längste Abfahrt erstreckt sich über 7 Kilometer.
  • Ankogel: 18 Schneekanonen sorgen dafür, dass der Fahrspaß nicht verfrüht endet. 17 der 35 Pistenkilometer werden beschneit. Die längste Abfahrt ist die Ankogel Talabfahrt mit 7 Kilometern. Die Gesamtpistenlänge beläuft sich auf 35 Kilometer.
  • Turracher Höhe: 14 Seilbahnen und Lifte, 38 Pistenkilometer – das ist das Skigebiet Turracher Höhe. Dieses bietet darüber hinaus ein besonderes Erlebnis: Auf der »Turrach-Runde 2.205 m« kann man die Turracher Höhe auf Pisten und mittels Liften im oder gegen den Uhrzeigersinn umrunden.
  • Innerkrems: Das Skigebiet Innerkrems bietet nicht nur Pisten für Anfänger wie für Forgeschrittene, sondern auch das einzige alpine Leistungszentrum Österreichs, in dem auch das österreichische Skiteam trainiert.
  • Dreiländereck: Im Schnittpunkt von Österreich, Italien und Slowenien gelegen, kann man hier zwischen den drei Ländern Ski fahren, Schneewandern, Rodeln oder Langlauf betreiben.
Weitere Kärntner Skigebiete sind:
  • Emberger Alm
  • Goldeck
  • Kötschach-Mauthen
  • Gitschtal
  • Weißensee
  • Verditz
  • Falkert
  • Hochrindl
  • Flattnitz
  • St. Urban/Simonhöhe
  • Bodental
  • Petzen
  • Koralpe
  • Weinebene
  • Klippitztörl
  • Hebalm
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik