Ausflüge

  • Schwazer Silberbergwerk: Mit der Grubenbahn geht es 800 Meter tief in das größte Silberbergwerk des Mittelalter. Man taucht ein in eine Welt, in der Bergleute vor einem halben Jahrtausend Silber abbauten.
  • Planetarium: Ebenfalls in Schwaz befindet sich ein Planetarium. Mit verschiedenen Medien wird hier Jung und Alt allerlei Wissenswertes über den Weltraum vermittelt.
  • Alpenzoo Innsbruck: Der am höchsten gelegene Zoo Europas bietet einen Einblick in die reiche Tierwelt des Alpenraums. Über 2.000 Tiere von 150 Arten können hier besichtigt werden.
  • Innsbrucker Nordkettenbahnen: Rund 1.700 Höhenmeter werden mit den Bahnen, die in der Innsbrucker Altstadt starten, überwunden. Belohnt wird man für die Auffahrt mit einem grandiosen Blick über Innsbruck und die Alpenpark Karwendel.
  • Schloss Tratzberg: Das gut 500 Jahre alte Schloss beherbergt manches Zeugnis aus der Habsburgerzeit. Die augenfälligste Erinnerung an das alte Kaisergeschlecht ist der Habsburgersaal. Gemälde von Mitgliedern der Dynastie zieren dessen Wände, darunter König Rudolf I., der erste Habsburger aus dem deutschen Thron, und Kaiser Maximilian I. mit seinen beiden Ehefrauen.
  • Achensee Dampf-Zahnradbahn: Seit 1889 fährt die 18 PS-starke Bahn in 45 Minuten die 7 Kilometer zum Achensee, dem größten Gebirgssee Tirols, hinauf, vorbei an Wäldern und Bergwiesen.
  • Burgenmuseum Ehrenberg: Das Europäische Burgenmuseum in Ehrenburg bei Reutte lässt die Zeit der Ritter und Burgfräulein wieder lebendig werden.
  • Ausgrabungsstätte Aguntum: Die Ausgrabungsstätte und das Museum »Vita Romana« bieten Einblicke in das Leben der Römer in dieser Region. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem ein Atriumhaus und die Thermenanlage.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik