Sehenswert

Orte
  • Évora (historische Königsstadt; römischer Tempel, ehemaliger Königspalast, Kathedrale)
  • Marvão (Burg, romantische Altstadtgassen)
  • Mértola (geschichtsträchtige Stadt: »begehbares Museum«)
  • Castelo de Vide (römischer Bade- und Kurort)
  • Porto Palafítico da Carrasqueira (idyllischer Fischerhafen)
  • Vila Viçosa (Paço Ducal)
Sonstiges
  • Pulo do Lobo (Wasserfall bei Mértola)
  • Anta Grande do Zambujeiro (größter Dolmen der Iberischen Halbinsel)
  • Gruta de Escoural (Höhle mit paläolithischen Wandmalereien)
Aussichtspunkte
  • Miradouro do Ourique
  • Miradouro do Canal
  • Miradouro de Odivelas
  • Miradouro da Serra de Cercal do Alentejo
  • Miradouro do Moinho de Vento
  • Miradouro do Largo de São João
Naturparks
  • Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina
  • Parque Natural Serra de São Mamede
  • Parque Natural do Vale do Guadiana
  • Parque de Natureza de Noudar
  • Geopark Naturtejo
  • Reserva Natural das Lagoas de Santo André e de Santa Sancha
Wanderungen
  • Durch die Serra de São Mamede
  • Entlang der Costa Azul
  • Lagunenwanderungen
  • Rota do Giro
  • Percurso das Antas (Dolmen-Route)
  • Poços da Barbaroxa (»Ökopfad«, nur mit Führung empfohlen)
Strände
  • Praia do Monte Velho
  • Praia Grande de Porto Covo
  • Praia da Ilha do Pessegueiro
  • Praia das Furnas – Milfontes
  • Praia da Zambujeira do Mar
  • Praia de São Torpes Norte
  • Praia da Vieirinha
  • Praia da Oliveirinha
  • Praia do Almograve
  • Praia do Carvalhal
  • Praia do Salto (FKK)
Aktivitäten
  • Reiten
  • Kajaktouren
  • Radtouren
  • Surfen
  • Tauchen
  • Segeln
  • Golf
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik