Algarve

Região do Algarve

Die Algarve nimmt den Süden Portugals ein. Im Osten bildet der Fluss Guadiana die Grenze zu Spanien. Im Süden und Westen wird die Algarve vom Atlantik, im Norden von der Nachbarregion Alentejo begrenzt.
Am Cabo de São Vicente, in der Nähe des Ortes Sagres, befindet sich der südwestlichste Punkt des gesamten europäischen Kontinents.
Oliven- und Orangenhaine, Mandelbäume, Korkeichen sowie eine abwechlsungsreiche Küste prägen das Landschaftsbild der Region.
Die Algarve wird darüber hinaus von Norden nach Süden in drei Naturräume untergliedert:
Die Serra, ein Hügelland aus Tonschiefer und Sandstein, nimmt etwa die Hälfte der Region ein. In der im Norwesten gelegenen Serra de Monchique befindet sich mit dem 902 Meter hohen Pico da Foia die höchste Erhebung der Algarve.
Das Zentrum bildet der Bereich Barrocal, der aus einem Kalkstein-Hügelland besteht und in dem hauptsächlich Landwirtschaft betrieben wird.
Der südlichste Bereich wird als Litoral bezeichnet und bildet das touristische Zentrum der Algarve.
Der Küstenstreifen der Algarve erstreckt sich über knapp 200 Kilometer und hat die saubersten und schönsten Strände des gesamten Landes zu bieten.
Er lässt sich in drei Abschnitte unterteilen:
Der östliche Teil der Südküste trägt den Namen Sotavento und lockt mit weitläufigen Sandstränden, kristallklarem Wasser und einer gut erschlossenen, touristischen Infrastruktur.
Barlovento
, die westliche Südküste und der größte Küstenabschnitt der Algarve, ist dagegen von bizarren Felsformationen und roten Klippen geprägt, zwischen denen kleine Badebuchten zu entdecken sind.
Im äußersten Süden der Westküste Portugals befindet sich die Costa Vicentina. Hier finden sich zum einen niedrigere Wassertemperaturen, raue Winde sowie eine steile Schieferküste – weshalb dieses Gebiet touristisch am wenigsten erschlossen ist –, aber zum andern auch die schönsten Strände der Region. 
Mit rund 3.000 Sonnenstunden im Jahr ist die Algarve Portugals beliebteste Urlaubsregion. Der populärste – im Sommer allerdings sehr überlaufene – Ferienort ist Albufeira, aber auch Faro, Armação de Pêra, Lagos, Portimão und Loulé sind beliebte Urlaubsziele.
Die Algarve ist in 16 Gemeinden unterteilt. Die Hauptstadt der Region ist Faro.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik