Albufeira & Umgebung

Der beliebteste Urlaubsort der Algarve findet sich in dem etwa in der Mitte der Südküste gelegenen Albufeira. Auch diese Ortschaft hat eine über 2.000 Jahre alte Geschichte vorzuweisen. Von den Römern wurde sie damals »Baltum« oder auch »Balteus« genannt.
Im 18. Jahrhundert kam es erst durch schwere Erdbeben, dann durch einen darauffolgenden Tsunami zur fast völligen Verwüstung der Stadt.
Somit hat Albufeira zwar keine geschichtsträchtigen Bauwerke, aber eine schöne Innenstadt mit urigen Altstadtgässchen, zahlreichen Cafés und Boutiquen sowie traumhafte Strände zu bieten.
Sehenswert in der Umgebung ist beispielsweise die »Knochenkapelle« der Kirche im Nachbarörtchen Alcantarilha, deren Wände mit 1.500 menschlichen Schädelknochen dekoriert sind. Eine weitere Attraktion der Gegend sind die sogenannten roten Felsstrände rund um Albufeira, die in grauen, ockerfarbenen und roten Schattierungen ein bizarres Farbspiel bieten. Das spektakulärste Naturwunder dieser Art befindet sich zwischen den Luxusanlagen Vale de Lobo und Quinta do Lago: Lehmerde hat sich dort mit Kalkstein und Muscheln verfestigt und somit ein kräftig rotes Gesteinsgebilde hervorgebracht.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik