Essen & Trinken

Essen
Da die Küstengebiete der Algarve jährlich unzählige Besucher anlocken, findet man zahlreiche Restaurants, die internationale Speisen anbieten. Möchte man typisch portugiesisch essen, so empfiehlt sich ein Ausflug ins Hinterland, dort gibt es noch eine Reihe uriger, traditioneller Gaststätten.
Meeresfrüchte, Fisch, Fleisch und Gemüse sind aus der portugiesischen Küche nicht wegzudenken.
Absolutes Nationalgericht sind Sardinen, die früher als Speise für Leute aus armen Verhältnissen galten und häufig nur mit Kartoffeln serviert werden. In etwas fantasievolleren Varianten wird auch Stockfisch überall angeboten.
Suppen und Eintöpfe sind – wie im ganzen Land – auch an der Algarve sehr beliebt.
Eine besondere Spezialität der südlichen Region ist »frango com piri-piri«, Hähnchen, das mit der nordafrikanischen Chilischote Piri-Piri sehr scharf gewürzt wird.

Wein
Wie in ganz Portugal wird auch an der Algarve bzw. in der Gegend um Lagoa Weinanbau betrieben. Überwiegend werden hier Rotweine hergestellt, die allerdings sehr schwer sind und leicht zu Kopf steigen. Sehr gute Weine erhält man in der Nachbarregion Alentejo.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik