Coimbra & Zentralportugal

Região Centro

Zentralportugal gilt als die Region der deutlichsten Naturkontraste. Die Bandbreite reicht von Stränden und Fischerdörfern entlang der Küste bis zu beliebten Skigebieten und Gletscherseen.
Besucher, die Ferien auf dem Land machen möchten, werden sich hier rundum wohlfühlen. Auch erwarten sie ursprüngliche Bräuche und Feste sowie eine abwechslungsreiche Gastronomie.
Die Stadt Coimbra to Serra da Estrela geht auf eine römische Siedlung zurück. Im Laufe der Zeit sind hier Gebäude und Denkmäler verschiedener Epochen erhalten geblieben, die heute besichtigt werden können.
Eine weitere bekannte Stadt der Region ist Aveiro, die von Wasserkanälen durchzogen wird und deshalb auch als »Portugals Venedig« bezeichnet wird.
Naturliebhaber und Wanderer erfreuen sich am Naturpark Serra da Estrela, der die höchsten Berge Portugals beheimatet. Während der Wintermonate ist vor allem das dortige Skigebiet sehr beliebt.
In den Bergen von Lousã und Açor befinden sich unter anderem die bekannten Naturschwimmbecken. Das Caramulo-Gebirge verfügt über ein Netz gut ausgebauter Wanderwege.
Entlang der Atlantikküste sind hingegen einige wunderschöne, weiße Strände zu finden, die zu einem Bad im Meer einladen.
Beliebteste Ziele der Region sind neben Coimbra und Aveiro auch Fátima, Luso und Curia.
Die Region ist statistisch in 12 Unterregionen und verwaltungstechnisch in 100 Gemeinden gegliedert.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik