Essen & Trinken

Essen
Zu den Spezialitäten Portos gehört der Stockfisch Bacalhau, der in den Gewässern um Norwegen gefangen und hier nach verschiedenen Rezepten zubereitet wird. Darunter ist »bacalhau á gomes sá« wohl die bekannteste Variante.
Weitere Spezialitäten sind Schweinsohren mit Bohnen, Reis mit Ziegenfleisch sowie Reis mit Hühnerklein, welcher traditionell mit Würsten serviert wird.
Auch »tripas à moda do Porto«, hierzulande als Kaldaunen oder Kutteln bekannt, sollte man probieren, tragen die Einwohner der Stadt doch den Spitznamen »tripeiros«.
»Francesinhas«, kleine Sandwiches mit Fleisch, Schinken und Käse, sind vor allem als Snack in den späten Abendstunden beliebt.

Wein
Weltweite Bekanntheit genießt Porto hauptsächlich für den im östlich gelegenen Douro-Tal angebauten Portwein, der nach einer gesetzlichen Festlegung allein hier angebaut werden darf. Daher ist ein Besuch einer der zahlreichen Kellereien (caves) in jedem Fall zu empfehlen. Auch einige Weingüter (quintas) bieten Besichtigungen mit anschließender Weinprobe an.
Der Portwein wird in nur drei Gebieten angebaut: 
  • Baixo Corgo
  • Cima Corgo
  • Douro Superior
Klassifizierung:
  • White Port (weiß) – als Aperitif gereicht
  • Ruby Port (rot/rubinfarben) – als Dessertwein gereicht
  • Tawny Port (rot/lohfarben) – als Verdauungswein gereicht
Unterscheidung (nach Lagerart & Qualität):
  • Old/Aged Tawny
  • Colheita
  • Vintage Port
  • Late Bottled Vintage Port
  • Vintage Character Port / Crusted Port
  • Reserve
  • Garrafeira

Weiter nördlich liegt das Anbaugebiet des »vinho verde«, des »grünen Weins«, der besonders gut zu Fisch und Meeresfrüchten schmeckt. Da es hier kühler und regenreicher ist, werden auf den sandigen Böden überwiegend schnell zu konsumierende Weine angebaut. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Weißweine und lokale Rotweinvarianten.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik