Bus/Pkw

Die Balearischen Inseln verfügen über ein ihrer jeweiligen Größe entsprechendes gut ausgebautes Busnetz. Dementsprechend gibt es beispielsweise auf Mallorca zahlreiche regelmäßige Buslinien in alle Teile der Insel, während die Busse auf dem kleinen Formentera dagegen nicht besonders oft und auch recht unregelmäßig fahren. Die großen Touristenorte und Hauptstädte der Inseln sind aber in der Regel bequem und gut zu erreichen. Meist gibt es dort auch größere Busbahnhöfe. Die kleinen oder unbekannten Ortschaften werden von den Bussen entweder nur einmal täglich oder nur alle paar Tage angefahren.
An den Flughäfen sowie in allen größeren Städten gibt es zahlreiche Mietwagenanbieter, darunter in der Regel auch alle international bekannten Verleihfirmen. Möchte man für den gesamten Aufenthalt ein Auto mieten, empfiehlt es sich, den Wagen bereits vor der Reise noch im Heimatland zu buchen. Dies garantiert die Verfügbarkeit des gewünschten Wagens vor Ort und ist auch oftmals günstiger.
Es besteht auch die Möglichkeit, ein Motorrad zu mieten. Auch hier empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung.
Für die Buchung oder die Abholung eines Mietwagens vor Ort benötigt man Personalausweis, Führerschein, Kreditkarte sowie bei vorheriger Reservierung eine Bestätigung selbiger.
Benötigte Unterlagen
Um auf den Balearen Auto zu fahren, benötigt man den landeseigenen oder EU-Führerschein. Als Versicherungsnachweis genügt für EU- und EFTA-Länder in der Regel das Autokennzeichen, es wird allerdings empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mit sich zu führen, um im Falle eines Unfalls oder Schadens den vollen Versicherungsschutz gewährt zu bekommen. Ansonsten gilt der Haftpflicht-Versicherungsschutz, der gesetzlich vorgeschrieben ist.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik