Inselverkehr

Die Balearen haben ein gut ausgebautes Straßennetz vorzuweisen, das ein schnelles Vorankommen in alle Teile der Inseln ermöglicht. Taxis und Busse stehen in großer Zahl zur Verfügung. Allerdings ist zu beachten, dass die Busse auf Menorca und Formentera nicht immer regelmäßig fahren und man gegebenenfalls umsteigen muss. 
Seit 2007 gibt es in Palma de Mallorca eine U-Bahn-Linie. Sie beläuft sich auf eine Länge von 8,5 Kilometern und fährt insgesamt neun Stationen an. Die Bahnen fahren alle 13 Minuten in beide Richtungen.
Mallorca verfügt außerdem über eine kurze Straßenbahnstrecke zwischen Sóller und Port de Sóller. Die Fahrt erfolgt mit einer Museumsstraßenbahn und dient als Touristenattraktion. Die etwa 5 Kilometer lange Strecke kostet ca. 4 Euro, die direkt beim Schaffner bezahlt werden.
Weitere Straßenbahn-Verbindungen, die als öffentliche Verkehrsverbindungen genutzt werden sollen, sind geplant.
Die anderen Balearischen Inseln verfügen weder über ein U-Bahn- noch über ein Straßenbahnnetz.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik