Essen & Trinken

Essen
Während in den unzähligen Restaurants der Touristenzentren eher internationale Speisen angeboten werden, finden sich im Inselinnern noch einige traditionelle Lokale, in denen menorquinische Gerichte serviert werden.
Neben frischen Gemüsen, Kartoffeln, Fisch und Meeresfrüchten werden bevorzugt Schwein, Rind und Lamm verzehrt. Natürlich fehlen auch hier weder Knoblauch noch Olivenöl. 
Inselspezialitäten bestehen beispielsweise in der caldereta de llagosta, einem Langusteneintopf, für den besonders Fornells als Hochburg gilt, oder auch in der sobrasada, einer mit Paprika gewürzten Streichwurst aus Schweinefleisch.
Daneben sind natürlich auch Klassiker der spanischen Küche wie Tortillas, Paella, Gazpachos oder 
Tapas
Tapas

Kleine Häppchen als Beilage zum Wein oder Bier. Gereicht werden sie in Tapas-Bars oder Bodegas.

, die weltweit beliebt sind, auf den Speisekarten zu finden. 
Die Hauptstadt Menorcas ist unter anderem für den dort hergestellten queso de Mahón bekannt, einen aus Kuhmilch hergestellten Hartkäse.
Darüber hinaus soll auch die Mayonnaise, salsa de Mahón genannt, auf Menorca ihren Ursprung haben.
Als inseltypische Süßwaren sind amargos, Mandelmakronen, oder carquinyoles, Plätzchen mit Zimt und Zitrone, bekannt.
 
Trinken
Wein und Bier werden auf Menorca gerne und in reichlichen Mengen konsumiert. Dem menorquinischen Weinanbau kommt dabei allmählich wieder größere Bedeutung zu, insbesondere in der Gegend um Es Grau.
Nationalgetränk der Menoquiner ist der Gin. Besonders daran ist, dass dem Wachholderschnaps nicht nur Getreide, sondern auch Traubenalkohol beigesetzt wird. Den Wachholderbeeren wird außerdem eine heilende Wirkung für die Nieren nachgesagt. Den Gin nimmt man in der Regel mit Zitronenlimonade, als pomada, oder mit Soda und Zitronenscheibe, als pellofa, zu sich.
Darüber hinaus zählen auch Frucht- und Kräuterliköre zu den Getränkespezialitäten der Insulaner.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik