Essen & Trinken

Essen
Abseits der Touristenzentren lassen sich einige kleinere Lokale entdecken, in denen noch traditionelle Inselgerichte angeboten werden. Neben spanischen Einflüssen ist die Küche Fuerteventuras auch von lateinamerikanischen und afrikanischen Einflüssen geprägt. Wie auch auf dem spanischen Festland und sämtlichen, zu Spanien gehörenden Inseln sind frisches Gemüse, Kartoffeln und Knoblauch ein fester Bestandteil der Inselküche.
Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sowie international bekannte Gerichte wie Paella, Tortillas, Gazpacho oder
Tapas
Tapas

Kleine Häppchen als Beilage zum Wein oder Bier. Gereicht werden sie in Tapas-Bars oder Bodegas.

werden in der Regel auf allen Speisekarten angeboten.
Eine typische Zutat besteht in dem schon von den
Guanchen
Guanchen

bedeutet in der Sprache der Ureinwohner Teneriffas soviel wie »Söhne Teneriffas«. Heute gebräuchliche Sammelbezeichnung der vorspanischen Bewohner des Kanarischen Archipels.

verwendeten Getreideprodukt
Gofio
Gofio

Ursprünglich Mehl aus gerösteter Gerste, heute auch aus geröstetem Mais- oder Weizen. Traditionelle Speise auf den Kanarischen Inseln.

, das als polentaartige Beilage oder als Brotlaib gereicht wird, aber auch Suppen, Soßen, Milch oder Nachspeisen beigefügt wird.
Absolute Spezialität ist hier auch der »majorero«, ein Ziegenkäse, der weit über die Inselgrenzen bekannt ist und inzwischen sogar internationale Bekanntheit und Anerkennung erlangt hat.
Typisch kanarische Süßspeisen wie »bienmesabe« (Mandelcreme) und »flan« (Karamellpudding) lassen sich auf Fuerteventura natürlich auch genießen.

Trinken
Fuerteventura importiert den Großteil seines Weins von den Nachbarinseln oder dem europäischen Festland. Lediglich in Tefía befindet sich ein kleines Weinanbaugebiet, in dem unter eigentlich unwirtlichen Bedingungen seit den 90er Jahren Reben kultiviert werden.
Die Weine können in diversen Wein-Bars gekostet und erworben werden.

Detailliertere Informationen finden Sie auf unserem Gequo-Travel Online-Reiseführer Fuerteventura.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik