Gran Canaria

Gran Canaria ist nach Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte Kanarische Insel und befindet sich neben Teneriffa im Zentrum des Kanarischen Archipels. Ihre Entfernung zur afrikanischen Küste beträgt etwa 250 Kilometer, zur spanischen Küste etwa 1.300 Kilometer.
Las Palmas de Gran Canaria ist zum einen Inselhauptstadt und Sitz der Inselregierung sowie zum andern Verwaltungssitz des Kanarischen Archipels, den sie sich mit Santa Cruz de Tenerife teilt. Darüber hinaus ist Las Palmas wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Insel. Der Stadthafen Puerto de la Luz ist der zweitwichtigster Wirtschaftshafen im Atlantik und einer der bedeutendsten der Welt.
Verwaltungstechnisch ist Gran Canaria in 21 Gemeinden untergliedert.

Wie alle Kanareninseln ist auch Gran Canaria vulkanischen Ursprungs. In ihrem Zentrum befindet sich mit dem 1.949 Meter hohen Pico de las Nieves die höchste Erhebung der Insel. Von hier führen tiefe Schluchten, von großen Erosionskratern durchsetzt, strahlenförmig zur Küste hinunter. Bizarre Felsformationen sind auf Gran Canaria in großer Zahl zu finden, so beispielsweise auch der Roque Nublo (1.813 Meter).
Durch das zentrale Gebirgsmassiv wird die Insel in zwei unterschiedliche Klimazonen geteilt: Während die Wolken sich in den nördlichen Höhenlagen abregnen und dort für hohe Feuchtigkeit und eine üppige Vegetation sorgen, bleibt es im Süden trocken und karg. So gehen die nördlichen Höhenlagen in eine etwas flachere Hügellandschaft über und finden ihren Abschluss in einer wilden Steilküste, während die südliche Wüstenlandschaft in eine weite Dünenlandschaft und schließlich in endlose Sandstrände mündet.
Gran Canaria ist seit 2005 geschütztes Biosphärenreservat, fast die Hälfte der Inselfläche wird von Naturschutzgebieten eingenommen.
Die beliebtesten Feriengebiete – sowie die schönsten Strände – befinden sich im Inselsüden: Puerto de Mogán, Puerto Rico, Meloneras, Maspalomas und Playa del Inglés.

Detailliertere Informationen hierzu erhalten Sie auf unserem Gequo-Travel Online-Reiseführer Gran Canaria.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik