Aktivurlaub

Wandern 
Zahlreiche Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade können auf Teneriffa unternommen werden.
Wandergebiete:
  • Anaga-Gebirge
  • Teno-Gebirge
  • Roques de García
  • Rund um den Teide-Nationalpark
Radfahren
Für Mountainbiker, Rennradler oder Freizeitradler finden sich auf Teneriffa zahlreiche geeignete Strecken, die durch die traumhafte Landschaft führen.
  • Von La Orotava zum
    Mirador
    Mirador

    Spanische Bezeichnung für einen Aussichtspunkt.

    del Tabonal Negro
  • Von La Laguna nach Izaña
  • Von El Bailadero zum Mirador Pico del Inglés
Surfen
Beliebte Surfspots:
  • Playa del Médano
  • Playa Cabezo
  • Puerto de la Cruz
  • Punta Blanca
  • Playa el Socorro
Tauchen
Der Atlantik um Teneriffa gilt mit seinen Steilwänden, Grotten, Wracks und Riffen als ideales Tauch- und Schnorchelrevier. Ein Highlight sind die zahlreichen Rochenarten. Daneben gibt es tropische Fische, Muränen, Engelhaie, Barakudas, farbenfrohe Korallen und vieles mehr zu sehen.
Einige Tauchgebiete:
  • Radazul
  • Abades Bucht/Abades Berg/Abades Klippe
  • Abades Höhle & Barakuda Point
  • Wrack
    Tabaiba
    Tabaiba

    Balsam-Euphorbie; ein hellgrüner Wolfsmilchbusch

  • Puertito de Güímar
  • Punta Prieta
  • Playa Paraiso
  • Los Gigantes
  • Las Eras
  • Punta de Abona: Black Corals & Abona Wrack
  • Marazul
Segeln
Aufgrund des Passatwinds ist das Segeln um Teneriffa ganzjährig möglich. Ein beliebtes Segelziel ist z. B. die Steilküste von Los Gigantes. Yachthäfen liegen in Santa Cruz de Tenerife, Los Gigantes oder Puerto de la Cruz, Segelschulen sind in Playa de las Américas, Los Cristianos und Santa Cruz de Tenerife ansässig.
Golf
  • Tacoronte: »Real Club de Golf«, ein 18-Loch-Parcours, entworfen 1932 von Briten, umgestaltet von A. Alberto, A. Lucena, J. Laynez & A. Yanes
  • Buenavista del Norte: »Buenavista Golf«, ein 9-Loch-Parcours, entworfen von Severiano Ballesteros
  • Puerto de la Cruz: »Club de Golf la Rosaleda«, ein 9-Loch-Parcours, entworfen vom Designerteam Compania Jerezana de Golf
  • Adeje: »Abama Golf« (Luxus-Hotel-Resort), ein 18-Loch-Parcours, fertiggestellt von Dave Thomas
  • Costa Adeje: Golf Costa Adeje, das hügelige Gelände der ehemaligen Bananenplantage ist auch für geübte Golfer nicht einfach zu meistern.
  • Las Galletas: »Centro de Golf Los Palos«, ein 9-Loch-Parcours, entworfen von José Maria Olazábal, Integral Golf Design
  • San Miguel de Abona: »Amarilla Golf«, ein 18-Loch-Parcours, entworfen von Donald Steel
  • Playa de las Américas: »Golf Las Américas«, ein 18-Loch-Parcours, entworfen von Ruben's Henriquez & John Jacobs Golf Associates Ltd.
  • San Miguel de Abona: »Golf del Sur«, Ebenfalls zum Golfplatz gehören unter anderem eine Minigolf-Anlage, Tennisplätze und ein Restaurant.
Tennis
  • Puerto de la Cruz: Tenniscenter »Miramar«
  • Los Cristianos: Tenniscenter »La Florida«
Reiten
  • »Finca Estrella« bei Icod de los Vinos, Reitausflüge mit Führung
  • »Rancho Bonanza« bei El Desierto, Reitkurse & -ausflüge mit Führung
  • »Rancho Grande« bei San Miguel de Abona, Reitausflüge mit Führung
  • »Centro Hípico del Sur« in Buzanada, Reitkurse & -ausflüge mit Führung
  • »Finca Alibaba« in Santa Ursula, Reitkurse & -ausflüge mit Führung; Pferdeverkauf
  • »Camello Center« in El Tanque, Kamelausritte mit Führung
  • »Camel Park« in Los Cristianos, Kamelausritte mit Führung

Weitere, detailliertere Informationen hierzu erhalten Sie auf unserem Gequo-Travel Online-Reiseführer Teneriffa.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik