Sitten & Gebräuche

Umgangsformen
Bei einer Begrüßung ist ein Handschlag üblich. Umarmungen oder Küsse auf die Wange sind erst bei näherem Kennenlernen üblich, aber kein Muss. Man sollte unbedingt auf allgemeine Höflichkeitsformeln achten, zum Beispiel ist bei einer Einladung ein kleines Gastgeschenk angebracht. Allerdings kommt dies recht selten vor, da sich die Spanier bevorzugt in Restaurants oder Bars treffen. Im Gegensatz zu Deutschland ist es in Spanien unangebracht, im Restaurant getrennt zu bezahlen. Entweder man legt zusammen, bevor die Bedienung die Rechnung bringt, oder man wechselt sich jeweils mit dem Bezahlen der Runden ab. Blumen werden nur zu speziellen Anlässen verschenkt.
Kleidung
Im Allgemeinen wird Alltagskleidung akzeptiert. Nur bei besonderen oder förmlichen Veranstaltungen wird elegante Abendkleidung erwartet. Bei den Herren sind in manchen Hotels allerdings Jackett und Krawatte ein absolutes Muss. Es zeugt generell von guten Manieren, wenn sie beim abendlichen Dinner im Hotel in langen Hosen erscheinen. Die Damen sollten dementsprechend einen angemessenen Rock oder ein angemessenes Kleid tragen.
»Oben ohne« wird außerhalb der FKK-Strände nicht gern gesehen, aber geduldet. Badebekleidung sollte ausschließlich am Strand oder am Hotelpool getragen werden.
Rauchen
Das Rauchen ist in allen öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden, in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie in Telefonzellen offiziell verboten. In der Regel gilt dies auch für die meisten Hotels und alle gastronomischen Einrichtungen. Die einzige Ausnahme besteht – wie auch in Deutschland – in Lokalen, die eine streng abgetrennte Raucherzone eingerichtet haben, sowie in manchen Diskotheken und Nachtclubs, sofern dort Sonderregelungen herrschen.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik