Bahn

Die staatliche Eisenbahngesellschaft Renfe (www.renfe.es) verfügt über ein gut ausgebautes Schienennetz und bietet tägliche Verbindungen zwischen den Städten und Regionen der gesamten Iberischen Halbinsel. Die wichtigsten unter den Zügen sind mit Klimaanlagen und Speise- bzw. Buffetwagen ausgestattet.
Für Fahrten mit InterCity-Zügen müssen Sitzplatzreservierungen vorgenommen werden.
Strecken mit Hochgeschwindigkeitszügen (AVE):
  • Madrid – Barcelona
  • Madrid – Sevilla
  • Madrid – Zaragoza – Lleida/Huesca
  • Madrid – Cuidad Real – Puertollano
  • Madrid – Málaga (Talgo)
  • Madrid – Toledo
  • Madrid – Valencia
Strecken mit Autozügen:
  • Madrid – Algeciras/Málaga/La Coruña/Vigo/Santander
  • Barcelona – Málaga
  • Bilbao – Málaga
  • Bilbao – Alicante
Sonderzüge:
  • Tren de la Fresa (Erdbeerzug): Madrid – Aranjuez, verkehrt von April bis Oktober (ausgenommen August)
  • Transcantábrico (FEVE): León – Santiago de Compostela, verkehrt von Juni bis Oktober
  • Limonen-Express: von Benidorm entlang der Costa Blanca
  • Ferrocarril Cremallera (Zahnradbahn; www.cremallerademontserrat.com): von Montserrat durch die Pyrenäen
Ermäßigungen:
  • Es werden verbilligte Tagesrückfahrkarten angeboten.
  • Kinder unter 4 Jahren dürfen umsonst fahren.
  • Kinder zwischen 4 und 14 Jahren erhalten 40 Prozent Ermäßigung auf den Fahrpreis.
  • Jugendliche erhalten 25 Prozent Ermäßigung auf den Fahrpreis.
  • Senioren erhalten 25 bis 40 Prozent auf den Fahrpreis.
  • Für Gruppen von 10 bis 20 Personen gilt: Pro Person werden 10 bis 25 Prozent des Fahrpreises erlassen.
  • Flugpassagiere, die beim Kauf einer Fahrkarte ihr Flugticket vorzeigen, erhalgen von der Firma Conexión aérea 25 Prozent Ermäßigung auf den Fahrpreis.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik